29. Januar 2013, 12:37

Berufsunfähigkeit: Condor überarbeitet BUZ-Tarif

Der Lebensversicherer Condor hat mitgeteilt, die Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung “Comfort BUZ” komplett überarbeitet zu haben. Statt fünf Berufsgruppen sind künftig acht vorgesehen. Für Männer soll es – trotz “Unisex” – zumindest teilweise günstiger werden, heißt es.

Berufsunfähigkeit: Condor überarbeitet BUZ-TarifAufgrund der “feineren Abstufung” reduzierten sich für Neukunden bei einigen Berufen die Beiträge zum Teil erheblich, erklärt das Hamburger Tochterunternehmen der R+V Versicherung. Nutznießer sind demzufolge Gymnasiallehrer, Maschinenbau-Ingenieure oder Exportkaufleute. In mehreren Berufen würden aufgrund der neuen Einteilung auch die Männer entlastet, heißt es weiter. Als Beispiel nennt Condor Elektriker, Mechatroniker, Dreher und Gärtner.

Personalverantwortung reduziert Prämie

Darüber hinaus folgt der Versicherer dem Branchentrend zu einer – von Experten durchaus kritisch gesehenen – weiteren Risikodifferenzierung innerhalb einer Tätigkeit. So werde der Handwerksmeister, der mehr als zehn Mitarbeiter führe und fast ausschließlich geschäftsführend tätig sei, seltener berufsunfähig als ein mitarbeitender Handwerksmeister, heißt es bei Condor. Über die Zusatzkriterien “90 Prozent Schreibtischtätigkeit”, “Führung von mehr als zehn Mitarbeitern” sowie “Akademiker” sollen demnach niedrigere Beiträge erzielt werden.

Neue Bedingungen für Azubis, Studenten und Selbstständige

Von der BUZ-Überarbeitung sollen laut Condor auch Auszubildende, Studenten und Selbstständige profitieren. So werde bei Azubis ab sofort bei der BU-Prüfung der angestrebte Beruf zugrunde gelegt. Das bedeute, so Condor, dass ein Tischlerlehrling im BU-Fall eine Rente erhält, wenn er den Beruf des Tischlers nicht mehr ausüben könne. Bei Studenten soll künftig auf die “Studierfähigkeit” abgestellt werden. Eine Abstellung auf den angestrebten Beruf würde dagegen bedeuten, dass der Student das angestrebte Berufsziel nachweisen müsste.

Für Selbstständige habe man die Umorganisationsprüfung deutlich kundenfreundlicher gestaltet, heißt es weiter. Bei Betrieben mit weniger als fünf Mitarbeitern verzichtet das Unternehmen zudem ab sofort generell auf die Umorganisationsprüfung. (lk)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

07/2015

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – Nachhaltigkeitsfonds – Beratung gegen Gebühr

Ab 18. Juni im Handel

 

Zusatzheft in der 07/2015: Cash.-Special VV-Fonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Bilanz für VV-Fonds – Investment-Motor Mischfonds – Mit Konjuktur zu mehr Rendite

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Helvetia vereinheitlicht Markenauftritt und baut Produktangebot aus

Der Versicherer Helvetia Deutschland vertreibt die Produkte von Nationale Suisse ab sofort unter der einheitlichen Marke Helvetia. Die Markenzusammenführung folgt aus dem Zusammenschluss der beiden Schweizer Gesellschaften im Herbst 2014. Das Produktangebot erweitert sich zudem um neue Spezialversicherungen.

mehr ...
02.07.2015

IDD: Trilog beendet

Immobilien

DeAWM auf Einkaufstour

Der Geschäftsbereich für Immobilienfonds der Deutschen Asset & Wealth Management (DeAWM) hat für den neuen offenen Immobilienfonds Grundbesitz Fokus Deutschland erste Immobilien erworben.

mehr ...

Investmentfonds

BHF Flexible Allocation FT: Madsen folgt auf Schlumberger

Sven Madsen übernimmt ab sofort die Hauptverantwortung für den vermögensverwaltenden Mischfonds BHF Flexible Allocation FT. Er folgt damit auf Dr. Manfred Schlumberger, der die BHF-Bank zum Jahresende verlässt.

mehr ...

Berater

Commerzbank will keine Filialen schließen

Die Commerzbank will dem Trend zu massenhaften Filialschließungen in Deutschland weiter trotzen. “Wir wollen wachsen und der Konkurrenz Marktanteile wegnehmen”, sagte der für private Kunden zuständige Bereichsvorstand Michael Mandel am Donnerstag in Frankfurt. “Schließen ist keine Wachstumsstrategie.”

mehr ...

Sachwertanlagen

Prokon wird Genossenschaft

Die Prokon-Anleger wollen die Windenergie-Firma nach der Insolvenz behalten und als Genossenschaft weiterführen. Das beschloss die Gläubigerversammlung am Donnerstag in Hamburg.

mehr ...

Recht

Vollmachtsmissbrauch: Karlsruhe stärkt Rechte Pflegebedürftiger

Trotz des Vorliegens einer Vorsorgevollmacht muss bei freiheitsbeschränkenden Maßnahmen eine gerichtliche Genehmigung vom Vorsorgebevollmächtigten eingeholt werden. Dies entschied das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...