Anzeige
Anzeige
5. September 2013, 10:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Knackpunkt BU: Wie gut regulieren Versicherer?

Das Bundesjustizministerium (BMJ) hat die Schadenregulierung der Versicherer zur Diskussion gestellt. Landesjustizverwaltungen, Bundesressorts, Verbraucherschützer und die Versicherungswirtschaft folgten der Einladung zur Anhörung – und entdeckten dabei auch gemeinsame Positionen.

Schadenregulierung auf dem Prüfstand

Die Anhörung am Dienstag wurde im Anschluss an eine Befragung der Landesjustizverwaltungen durchgeführt, die prüfen sollte, wie es um die Regulierungspraxis der Versicherer bestellt ist. Die Befragung ergab, dass den Versicherern ein überwiegend wohlwollendes Zeugnis ausgestellt wurde – das lag offenbar auch daran, dass viele Beschwerden über die Schadenregulierung gar nicht erst bis zu den Gerichten vorgedrungen sind.

Berufsunfähigkeitsversicherung bereitet Probleme

So geht aus einer BMJ-Mitteilung von Mittwoch hervor, dass einige Teilnehmer berichtet hätten, dass viele Verbraucher sich davor scheuten, einen Prozess gegen ihren Versicherer zu führen. Zudem sei es für viele Versicherte auch nicht selbstverständlich, einen Rechtsanwalt einzuschalten. Dies führe dazu, dass Ansprüche gegen Versicherer nicht verfolgt würden.

Besondere Probleme bereite demnach die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) – ohne fachkundige Beratung sei es einem Betroffenen oft nicht möglich, seinen Anspruch “in richtiger Weise anzumelden, so dass der Anspruch schon deswegen scheitern könne”, heißt es.

“Kleinliches Regulierungsverhalten dient der Versichertengemeinschaft”

Der Kritik eines “kleinlichen Regulierungsverhaltens”, insbesondere bei der Abwicklung von Verkehrsunfallschäden, konterten die Vertreter der Versicherungswirtschaft damit, dass die sorgfältige Prüfung von Ansprüchen auch im Interesse der Versichertengemeinschaft sei, da sich die erbrachten Leistungen auch auf die Beitragsentwicklung auswirke. Zudem sei die Qualität des Schadenmanagements ein wichtiger Wettbewerbsfaktor, so dass den Unternehmen an einer zügigen Bearbeitung gelegen sei.

Wer einen heftigen Schlagabtausch zwischen Verbraucherseite und Versicherungswirtschaft erwartete, wurde enttäuscht: So wiesen beide Lager unter anderem übereinstimmend darauf hin, dass sich beim Einholen von Gutachten längere Verfahrensdauern ergeben könnten. Zudem könne es auch schwierig sein, geeignete Gutachter zu finden.

Seite zwei: Medien greifen problematische Fälle auf

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

“Schäden aus Arzt- oder Produkthaftung sind kostenintensiv”

Cash. sprach mit Roland Roider, Vorstand der Haftpflichtkasse Darmstadt, über die Sensibilisierung von kleinen und mittelständischen Unternehmen für die Notwendigkeit einer Gewerbehaftpflichtversicherung und die Erfolgsquote vor Gericht beim passiven Rechtsschutz.

mehr ...

Immobilien

Crowdinvesting: “Gutes Rendite-Risiko-Profil”

Welche Vorteile bietet Crowdinvesting gegenüber anderen Anlageformen in Immobilien? Cash. sprach mit Lasse Kammer, Geschäftsführer bei Reabiz Crowd Capital.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: “USA soll sich an die eigene Nase fassen”

Bereits seit Wochen übt US-Präsident Donald Trump harsche Kritik am deutschen Handelsbilanzüberschuss und wirft der Bundesrepublik “Währungsmanipulation” vor. Der deutsche Ökonom Hans-Werner Sinn stellt in einem aktuellen Kommentar eine völlig andere Diagnose.

mehr ...

Berater

Fonds Finanz: “Maklern mehr Heimat bieten”

Am 28. März nahmen mehr als 4.800 Besucher an der elften Auflage der Makler- und Mehrfachagentenmesse (MMM-Messe) der Münchener Fonds Finanz teil. Der Maklerpool stellte im Rahmen der Veranstaltung die vorläufigen Geschäftszahlen für 2016 vor und startete gleich zwei neue Projekte zur Bindung von Vermittlern.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...