Anzeige
12. Februar 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Kfz-Versicherte weniger wechselfreudig

Deutsche Autofahrer wechselten ihre Kfz-Versicherung im vergangenen Jahr nicht mehr so häufig wie 2012. Nach Hochrechnungen des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov ging die Wechselintensität um acht Prozent zurück. Wer die Prozedur auf sich nahm, wurde mit einer durchschnittlichen Wechselersparnis von 119 Euro belohnt (2012: 130 Euro).

Dr. Oliver Gaedeke, YouGov

Oliver Gaedeke, YouGov: “Vergleichsrechner werden inzwischen als Hauptinformationsplattform im Internet genutzt.”

Im Privatkundengeschäft der Kfz-Versicherer kam es laut YouGov bei 1,87 Millionen Kfz-Policen zu einem Anbieterwechsel (2012: 2,04 Millionen). Das ist ein Rückgang um rund 170.000 (minus acht Prozent). Bei durchschnittlich 1,21 gewechselten Verträgen tauschten also rund 1,5 Millionen Privatkunden ihren Vertragspartner aus (2012: 1,6 Millionen).

Viele Nicht-Wechsler fanden kein besseres Angebot

Obwohl der Anteil der zum Jahresende 2013 wechselbereiten Kfz-Versicherten von 16,5 auf 18,2 Prozent zugenommen habe, unterließen viele Kunden einen Wechsel, teilen die Marktforscher mit. Dies liege hauptsächlich daran, dass sich die Versicherten beim jetzigen Versicherer “gut aufgehoben” fühlten. Deutlich gestiegen ist demnach aber auch der Anteil derjenigen, die kein besseres Angebot finden konnten.

Enger Wettbewerb zwischen Online- und Offline-Abschluss 

Im Schnitt haben die Wechsler 3,6 Angebote eingeholt (2012: 4,3), berichtet YouGov auf Basis sogenannter Customer Journey Analysen. Dabei beanspruchen Vergleichsrechner und Direktversicherer zusammen weiterhin etwas mehr als die Hälfte aller Käufe.

“Vergleichsrechner werden inzwischen als Hauptinformationsplattform im Internet genutzt. Von hier aus finden viele Wechsler den Weg zu einem Direktabschluss bei einem Anbieter”, beschreibt Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung, die Kaufströme.

Direktversicherer konnten jeden fünften Wechsler gewinnen

Wie die Marktforscher weiter berichten, konnten die Direktversicherer insgesamt 19 Prozent der Wechsler für sich gewinnen, die Außendienst- und Maklerversicherer mussten dagegen die entsprechende Anzahl an Kunden (hochgerechnet: 355.000) an Direktanbieter abgeben. Gleichzeitig haben Direktversicherer rund ein Drittel ihrer Kündiger an Außendienstversicherer wieder zurück verloren.

Laut YouGov wurden für die Studie im November 2013 rund 2.000 wechselwillige Kfz-Halter befragt. Dieselben Personen wurden im Dezember 2013 wiederholt befragt, um die endgültigen Entscheidungen der Versicherungsnehmer zu erfassen. (lk)

Foto: YouGov

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...