7. Mai 2015, 15:26

“An neue Produkte muss sich der Markt noch gewöhnen”

Michael Franke, Geschäftsführer des Analysehauses Franke und Bornberg, erläutert im Interview die aktuellen Strategien der Versicherer im Bereich der Arbeitskraftabsicherung, die Gefahr einer Schieflage im BU-Markt und erklärt, warum eine Loslösung von der BU so schwer fällt.

Michael-Franke in An neue Produkte muss sich der Markt noch gewöhnen

Michael Franke: “Es macht wenig Sinn, alle Produkte zur Arbeitskraftsicherung nur an der BU zu messen.”

Cash.: Die Absicherung biometrischer Risiken, wie Arbeitskraftverlust, Pflegebedürftigkeit, Tod und Langlebigkeit, gehören zu den Kernkompetenzen, auf die sich die Versicherer verstärkt zurückbesinnen. Welchen Stellenwert hat dabei die Arbeitskraftsabsicherung in den Biometriestrategien der Versicherer?

Franke: Ganz unterschiedlich. Einen wesentlichen Einfluss hat das LVRG, denn Risikogewinne müssen jetzt zu 90 Prozent an Kunden ausgeschüttet werden. Die Marge für Versicherer ist somit gesunken. Einige Anbieter haben deshalb ihr Engagement bereits zurückgefahren, während andere sogar verstärkt investieren.

Eine erweiterte Strategie zur Arbeitskraftsicherung dürfte zu einer Imagefrage werden, denn bei rund 75 Prozent Nichtversicherten unter den Erwerbstätigen macht die Branche – auch politisch – keine gute Figur. Immer mehr Anbieter erkennen das und erweitern das Produktsortiment.

Im Februar erklärten Sie, dass die Versicherer den Ausbau von Modellen zur aktiven Begleitung des Kunden zu Beginn und während des Leistungsfalles forcierten. Was sind die Gründe für diese Entwicklung?

Es geht auch hier zum Teil um Imagefragen. Durch stärkere Unterstützung der Kunden im Leistungsfall wird der Versicherer positiv wahrgenommen. Der Bedarf ist offensichtlich, denn die Kunden sind bei Stellung des Leistungsantrags oft gesundheitlich schwer angeschlagen und werden dann mit umfangreichen Fragebögen zu Themen konfrontiert, über die sie sich vorher nie Gedanken gemacht haben.

Es gibt aber auch ganz pragmatische Gründe. Die Regulierungsdauer verkürzt sich und selbst Ablehnungen werden eher akzeptiert, da der Versicherer nicht mehr anonym bleibt und die Vorgehensweise nachvollziehbarer wird.

Seite zwei: “Man darf keine unrealistischen Erwartungen hegen

Weiter lesen: 1 2


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Riester richtig angehen

Häufig werden alle Riester-Produkte pauschal abgelehnt. Dabei bieten Riester-Fondssparpläne deutlich höhere Renditen als die Rentenversicherungen. Gastbeitrag von Uwe Lange, Inhaber AVL Finanzvermittlung.

mehr ...

Immobilien

Berlin, München, Hamburg: Preise überholen Einkommen

Die Immobilienpreise haben sich in Deutschland weitestgehend im Einklang mit den Mieten und Einkommen entwickelt, wie die jüngste Studie des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) zeigt. Die Ausnahme bilden Berlin, Hamburg und München.

mehr ...

Investmentfonds

Aktien aus Südeuropa: Zeit zu investieren

Mehr Dynamik in den Volkswirtschaften Südeuropas und vorteilhafte Bewertungen auf Unternehmensebene haben das Vertrauen von Generali Investments in das Erholungspotenzial Südeuropas und in das Anlagekonzept des Fonds GIS European Equity Recovery bestärkt.

mehr ...

Berater

Politisches Europa: Schicksal wie Sandburgen am Meer?

Europa steckt tief in der Krise, zunächst wirtschaftlich. Das seit dem Vertrag von Lissabon 2007 erzählte Märchen, wonach die EU die wachstumsstärkste Region der Welt werde, hat bislang kein Happy End gefunden. Die Eurozone stagniert vielmehr. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Politische Appelle vor EEG-Gipfel

Die Grünen haben die Bundesländer aufgefordert, der Bundesregierung im Streit um den Ökostrom-Ausbau Kontra zu geben. “Die Ministerpräsidenten müssen die Energiewende und den Klimaschutz vor der Bundesregierung schützen”, sagte Fraktionschef Anton Hofreiter der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Recht

Landgericht Stuttgart verurteilt die LBBW

Das Landgericht Stuttgart hat in einem neuen Urteil vom 20. Mai 2016 die Widerrufsbelehrung in einem Immobilien-Darlehensvertrag der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) vom 22. Juli 2007 ein weiteres Mal als fehlerhaft angesehen.

mehr ...