Anzeige
24. Februar 2015, 11:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neues Start-up setzt auf BU-Abschluss im Internet

Der digitale Wandel in der Assekuranz erfasst zunehmend Produkte, die als beratungsintensiv gelten: Das neu gegründete Start-up-Unternehmen Community Life ermöglicht ab sofort einen rein onlinebasierten Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Auch eine Risikolebenpolice ist Teil des Angebots. Eine Abschlussprovision soll es nicht geben.

Neues Start-up setzt auf BU-Abschluss im Internet

Community-Lab-Geschäftsführerin Claudia Lang: “Als neu gegründetes Unternehmen müssen wir keine Kompromisse machen zwischen deren Interessen und einer alten Infrastruktur. Wir können alle Abläufe ganz neu denken: Was brauchen digital versierte Kunden?”

Von der Bedarfsanalyse bis zum Vertragsabschluss soll der Kunde über die Plattform communitylife.de alles selbst erledigen können – einschließlich der erforderlichen Gesundheitsprüfung. Augrund der einfachen Bedienung des Portals sei die Prüfung “meist in wenigen Minuten online erledigt”, verspricht das Unternehmen aus Kelkheim bei Frankfurt.

Policen sollen selbsterklärend sein

Zudem sei der Vertragstext so einfach formuliert, erklären die Gründer und früheren Canada-Life-Manager Dr. Claudia Lang und Stefan Keck, dass auch Nicht-Fachleute sich problemlos informieren und ohne Finanzberater entscheiden könnten.

Dafür habe man mit dem Versicherungspartner iptiQ, ein Luxemburger Tochterunternehmen des Schweizer Rückversicherers Swiss Re, neue Produkte “ohne das gefürchtete Fachchinesisch” entwickelt.

Dabei gilt die Faustregel: Kein Satz soll länger sein als 15 Wörter. Bleiben Fragen offen, stehen den potenziellen Kunden ausgebildete Versicherungskaufleute per Telefon, E-Mail oder via Live-Chat zur Verfügung. Abgeschlossene Verträge sollen zudem jederzeit eingesehen und verwaltet werden können.

Feste Preise bei Verzicht auf Abschlussprovision

Bei der Prämiengestaltung setzen die Community-Life-Macher auf feste Preise. “Bei branchenüblichen Nettopreisen kann der Kundenbeitrag während der Laufzeit bis auf einen maximalen Bruttopreis erhöht werden. Preiserhöhungen bei den von Community Life angebotenen Produkten sind während der Vertragslaufzeit ausgeschlossen”, betonen die Portalbetreiber.

Seite zwei: Finanzierung erfolgt aus laufenden Versicherungsbeiträgen

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

W&W: Führungswechsel im Januar

Der bereits angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum Jahreswechsel statt. Dr. Alexander Erdland (65), der den Vorsorgekonzern seit 2006 führte, hat in der heutigen Aufsichtsratssitzung sein Amt als Vorstandsvorsitzender mit Wirkung zum 31. Dezember niedergelegt.

mehr ...

Immobilien

Neuer COO bei Union Investment Real Estate

Jörn Stobbe wird mit Wirkung zum 1. Februar 2017 Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH und übernimmt dort die Aufgaben des Chief Operating Officers.

mehr ...

Investmentfonds

BNY Mellon ist für 2017 skeptisch

Aktuell geben viele Asset Manager ihre Einschätzungen für das Jahr 2017 ab. Neben vielen positiven Stimmen ist BNY Mellon aber skeptisch gestimmt.

mehr ...

Berater

Banking-Fintech N26 kündigt Expansion an

Die Berliner Online-Bank N26 beschleunigt die Expansion im europäischen Ausland. Mit dem Start in neun neuen Ländern würden nun insgesamt 17 Märkte bedient, teilte das Start-up am Dienstag auf der Internet-Konferenz “TechCrunch Disrupt” in London mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...