Anzeige
Anzeige
13. Mai 2015, 09:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LVRG: Politischer Handlungsbedarf bei Effektivkostenberechnung

Gesunkene Abschlusskosten, bessere Rückkaufswerte, sich verringernde Effektivkosten: Einer aktuellen Studie zufolge hat das LVRG bisher viele der vom Gesetzgeber angestrebten Ziele erreicht. Es fehlt allerdings an verbindlichen Vorgaben für die Kostenberechnung und damit an tariflicher Transparenz.

Die Weirich-Kolumne

Effektivkosten

“Es fehlt an verbindlichen Vorgaben für die Kostenberechnung, was solide Aussagen über die Effektivkosten schwer macht.”

Ein knappes Jahr nach der Verabschiedung der Reform der Lebensversicherung durch den Deutschen Bundestag wurde das Gesetz, das den Risiken eines langanhaltenden Niedrigzinses auf dem Finanzmarkt gerecht werden sollte, auf den Prüfstand gestellt.

Rund 400 Seiten umfasst eine Untersuchung des Berliner Instituts für Transparenz (ITA) im Auftrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge über die Auswirkungen des neuen Lebensversicherungs-Reformgesetzes (LVRG) für die Verträge der Kunden.

Diese erste große Bestandsaufnahme vermittelt nicht nur einen fundierten Überblick über die Folgen des gesunkenen Garantiezinses, sondern gibt auch interessante Handlungsempfehlungen für die Politik, um eine transparente und gerechte Behandlung von Kunden sicherzustellen.

Einbußen für die Kunden

Wirkt die Reform, welche Folgen haben die neuen Gesetze für Versicherte und Unternehmen, wie ist es um die Transparenz der Angebote für den Verbraucher bestellt?

Diesen Fragen ging die Untersuchung nach, an der sich 41 Firmen, die etwa drei Viertel der Marktabdeckung repräsentieren, beteiligten. Die Einbußen für die Kunden auf Grund der neuen Gesetzeslage überraschen dabei nicht.

So sind bei klassischen Privat-Rentenversicherungen die garantierten Ablaufleistungen um durchschnittlich 7,3 Prozent gesunken, bei Riester-Renten um 6,7 Prozent.

Seite zwei: “Gravierende Unterschiede zwischen den Anbietern”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Generali bringt neuen Telematiktarif

Die Generali in Deutschland hat mit Generali Mobility einen neuen Telematiktarif auf den Markt gebracht Die Cosmosdirekt folgt im Oktober dieses Jahres mit einem Produkt, das sich speziell an junge Fahrer richtet.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank warnt vor Immobilienblase in Deutschland

Der Vorstandschef des Wiesbadener Gewerbeimmobilienfinanzierers Aareal Bank, Hermann Merkens, warnt erneut vor Übertreibungen auf dem deutschen Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

US-Notenbank treibt Rohstoffpreise

Zuletzt gewannen die Rohstoffe wieder deutlich an Boden. Damit setzt sich die überwiegend positive Entwicklung in diesem Jahr fort.

mehr ...

Berater

Honorarberater-Konferenz in Kassel

Am 15. November 2016, findet im Schloss-Hotel Kassel die zweite Honorarberater-Konferenz in diesem Jahr statt. Veranstalter ist das IFH Institut für Honorarberatung in enger Kooperation mit dem Verbund Deutscher Honorarberater (VDH).

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...