Anzeige
Anzeige
24. Juli 2015, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Unkomplizierte Hilfe im Schadenfall ist das A und O”

Cash. sprach mit Michael Schillinger, Vertriebsvorstand der INTER Versicherungsgruppe, über die Pläne seines Hauses in der Gewerbeversicherung sowie die Anforderung an die Branche, die Prämien trotz stark schwankender Schadenjahre stabil zu halten.

Schillinger-gewerbeversicherungen in Unkomplizierte Hilfe im Schadenfall ist das A und O

” Gerade für kleine Unternehmen ist eine Betriebsgebäudeversicherung wichtig, da Schäden am Gebäude erfahrungsgemäß sehr teuer sind. Kleine Betriebe können das finanziell meist nicht stemmen. Im schlimmsten Fall droht sogar die Insolvenz.”

Cash.: Manche Branchenbeobachter sind der Ansicht, dass viele Versicherer die Gewerbekunden “wiederentdeckt” haben, da sich das Geschäft in der Lebensversicherung aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase zunehmend schwieriger gestaltet. Wie lauten die Beweggründe der INTER, das Gewerbegeschäft auszubauen?

Schillinger: Lassen Sie mich eines vorweg festhalten: Das Kompositgeschäft läuft momentan sehr gut, auch bei der INTER. Trotzdem haben wir die Gewerbekunden nicht – wie Sie vermuten – “wiederentdeckt”. Wir können hier vielmehr von Tradition sprechen. Die INTER ist dem Handwerk seit jeher eng verbunden. Bei uns liegt ein besonderer Schwerpunkt darauf, Betriebsinhaber mit umfassenden und leistungsstarken Konzepten abzusichern. Wir wollen, dass sich Unternehmer auf das Wichtigste konzentrieren können: ihren Betrieb. Deshalb verbessern wir seit 2012 unsere Gewerbeversicherungen – angefangen bei den Technischen Versicherungen. Im Mai haben wir nun unsere optimierte Betriebshaftpflicht für das Kleingewerbe auf den Markt gebracht. Wir wollen für unsere Gewerbekunden das optimale Konzept – und zwar aus einer Hand.

Kleine Unternehmen, zum Beispiel ein Handwerksbetrieb, zögern aus Kostengründen oftmals davor, ihre Gebäude und Waren umfassend vor Feuer-, Sturm- und Elementarschäden zu versichern. Wie gehen Sie im Vertrieb vor, um potenzielle Kunden von einer Absicherung zu überzeugen? 

Wir wissen natürlich, dass kleine Unternehmen besonders auf ihre Ausgaben achten müssen. Auf eine Betriebsgebäudeversicherung zu verzichten, ist meiner Meinung nach aber am falschen Ende gespart. Denn auf Schäden, etwa durch Feuer oder Sturm, können sich Betriebsinhaber nicht vorbereiten – sie haben es schlicht und ergreifend nicht in der Hand. Aber sie können sich dagegen absichern. Gerade für kleine Unternehmen ist das wichtig, da Schäden am Gebäude erfahrungsgemäß sehr teuer sind. Kleine Betriebe können das finanziell meist nicht stemmen. Im schlimmsten Fall droht sogar die Insolvenz.

Seite zwei: “Feedback der Kunden ist uns wichtig”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...