14. März 2016, 11:12

Chefposten bei Munich Re: Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet

Das Rennen um den Chefposten beim weltgrößten Rückversicherer Munich Re dürfte sich Presseberichten zufolge zwischen zwei Vorstandsmitgliedern entscheiden. Als Nachfolger des 59-jährigen Amtsinhabers Dr. Nikolaus von Bomhard würden nur noch seine Vorstandskollegen Dr. Joachim Wenning und Dr. Thomas Blunck gehandelt.

Munich Re: Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet

Thomas Blunck ist bisher für das Geschäft mit Spezial- und Finanzrisiken verantwortlich.

Dies berichten die “Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung” und das “Handelsblatt” (Montagausgabe) ohne Angabe von Quellen. Wie das “Manager Magazin” bereits am Freitag vorab gemeldet hatte, soll Blunck dabei der Favorit sein.

Beide Kandidaten sind 51 Jahre alt. Während Blunck bisher für das Geschäft mit Spezial- und Finanzrisiken verantwortlich zeichnet, ist Wenning für die Lebens-Rückversicherung sowie Personalthemen des Konzerns zuständig.

Entscheidung soll am Dienstag fallen

Den Berichten zufolge soll der Aufsichtsrat am Dienstag (15. März) über von Bomhards Nachfolge entscheiden. Der Manager, der den Konzern seit Anfang 2004 führt, wolle seinen Ende 2016 auslaufenden Vertrag nicht verlängern und im Jahr 2019 nach der vorgeschriebenen zweijährigen Pause die Nachfolge von Bernd Pischetsrieder als Aufsichtsratschef antreten, wenn dieser aus Altersgründen ausscheide.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Munich Re

 


Aktuelle Beiträge


Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Ergo-Auslandschef Messemer geht

Der nächste Ergo-Vorstand geht: Dr. Jochen Messemer (50) verlässt den Düsseldorfer Versicherer zum Jahresende. Messemer verantwortet im Vorstand der Ergo Group das internationale Geschäft. Ein Nachfolger stehe noch nicht fest, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

mehr ...

Immobilien

Deutlich mehr Bauaufträge als im Vorjahr

Der Boom auf dem Bau hält dank extrem niedriger Zinsen an. Im April verzeichnete das Bauhauptgewerbe in Deutschland preisbereinigt 18,2 Prozent mehr neue Aufträge als ein Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche AM: EU verliert marktfreundlichstes großes Mitglied

Stefan Kreuzkamp, Chief Investment Officer der Deutschen Asset Management, sieht lange Liste potenzieller Auswirkungen durch den Brexit.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank dünnt Filialnetz aus und streicht 3.000 Stellen

Weniger Standorte, trotzdem mehr Beratung – so verkauft die Deutsche Bank die Einschnitte in ihrem Filialnetz. Nach langen Verhandlungen stehen erste Zahlen fest. Das Management hält den Sparkurs für alternativlos.

mehr ...

Sachwertanlagen

Praxistag Digitalisierung: Information und Austausch

Talonec Business Solutions und Xpecto laden zum Praxistag Digitalisierung am 6. Juli nach München ein. Vom wissenschaftlichen Ansatz bis zur digitalen Zeichnung sollen Möglichkeiten und Auswirkungen der Digitalisierung aufgezeigt und diskutiert werden.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...