G.U.B. Analyse: „A+“ für RWB Direct Return 5

Virtuelle Darstellung mit Symbolen für Private Equity Investitionen
Foto: Shutterstock
Symbolbild

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. hat den Alternativen Investmentfonds (AIF) RWB Direct Return 5 der RWB PrivateCapital Emissionshaus AG mit insgesamt 82 Punkten beurteilt. Das entspricht dem G.U.B. Urteil „sehr gut“ (A+).

Der Fonds plant indirekte Investitionen in Private-Equity-Zielfonds, die sich ihrerseits an einer Vielzahl von Unternehmen beteiligen. Mindestens 60 Prozent der Investitionen müssen (mittelbar) auf Unternehmen mit Sitz oder Geschäftsschwerpunkt in Europa und Nordamerika und insgesamt auf die Übernahme bereits bestehender Unternehmen („Buyout“) sowie die Wachstumsfinanzierung („Growth“) entfallen. Laut RWB soll nach heutiger Planung voraussichtlich auch das restliche Kapital mit diesen Schwerpunkten investiert werden.

Die Zielfondsbeteiligungen sollen laut Prospekt bis Ende 2027 eingegangen werden („Aufbauphase“). Die Reinvestition von Rückflüssen ist nicht vorgesehen. Ab Anfang 2028 beginnt die geplante Auszahlungsphase. Die Grundlaufzeit des Fonds endet am 31. Dezember 2034, wobei sich die Liquidation des Fonds und die vollständige Abwicklung aller Zielbeteiligungen auch darüberhinaus hinziehen kann.

Kapitalverwaltungsgesellschaft ist die RWB PrivateCapital Emissionshaus AG, die seit 2014 über die Erlaubnis als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) und damit zur Verwaltung von alternativen Investmentfonds (AIF) verfügt. Die Gründung der Unternehmensgruppe erfolgte 1999. Die Mindestbeteiligung an dem Fonds beträgt 5.000 Euro plus fünf Prozent Agio.

Stärken/Chancen

Als „Stärken/Chancen“ beurteilt die G.U.B. die umfangreiche Erfahrung der RWB, die seit über 20 Jahren auf Private-Equity-Dachfonds spezialisiert ist und die Fähigkeit zur Umsetzung der Dachfonds-Strategien nachgewiesen hat. Die Gruppe verfügt zudem über langjährige personelle Kontinuität in der Unternehmensführung.

Positiv bewertet die G.U.B. zudem die moderaten Initial- und Emissionskosten des Fonds, die breite internationale Risikomischung und den vergleichsweise frühen geplanten Beginn der Auszahlungsphase. Auf Fondsebene ist grundsätzlich nur Eigenkapital vorgesehen, sodass Fremdkapitalrisiken auf dieser Ebene im Wesentlichen entfallen. 

Schwächen/Risiken

Unter „Schwächen/Risiken“ nennt die G.U.B. die Konzeption als Blind Pool, die zum Teil ausgedehnten Liquidationsphasen vorheriger Fonds und die zusätzliche Kostenebene durch das Dachfondskonzept. Die (maximalen) laufenden Kosten liegen zudem im oberen marktüblichen Bereich und die Regelung zum Treuhänder-Stimmrecht kann gegebenenfalls zu Nachteilen führen.

————

Die vollständige G.U.B. Analyse steht auf www.gub-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Risikohinweis/Haftungsausschluss: G.U.B. Analysen sind kein Angebot und keine Aufforderung zur Investition und bieten keine Garantie vor Verlusten. Geschlossene AIFs enthalten stets auch Risiken bis zum Totalverlust der Einlage, unter Umständen insbesondere durch steuerliche Implikationen auch darüber hinaus. Das G.U.B. Urteil ist kein Bonitätsrating, sondern es resultiert aus einer Bewertung, Gewichtung und Gegenüberstellung von Chancen und Risiken, die nach Einschätzung der G.U.B. Analyse Finanzresearch GmbH bei dem beurteilten Fonds bestehen. Grundlage einer etwaigen Beteiligung ist ausschließlich der vollständige Verkaufsprospekt inklusive der darin enthaltenen Risikohinweise sowie ggf. weitere Informationen, die vom Anbieter oder Vermittler zur Verfügung gestellt werden. Die G.U.B. Analyse Finanzresearch GmbH übernimmt keinerlei Gewähr oder Haftung. Weitere wichtige Hinweise zur G.U.B. Analyse inklusive Informationen zur Analysesystematik und zu Interessenkonflikten finden Sie auf gub-analyse.de bzw. in der vollständigen Analyse.

Frühere Entwicklungen, Prognosen und Simulationen sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Entwicklungen. Die steuerliche Behandlung hängt auch von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel