Immobilienfinanzierung: Baufi24 rät von Bausparvertrag und Lebensversicherung ab

Zwar wirke eine Kombi-Finanzierung verlockend, weil Kunden auf die Finanzierung zunächst nur die Zinsen bezahlen. Allerdings verringere sich die Schuld nicht und werde erst am Ende der Laufzeit über die Lebensversicherung getilgt.

[article_line tag=“wohnimmobilien“]

Dabei seien insbesondere Sondertilgungen während der Laufzeit des Darlehens wichtig und ratsam. „Gerade, weil die Bauzinsen derzeit sehr günstig sind, raten wir von Kombiprodukten ab, denn Baugeld ist derzeit schon ab einem Prozent effektiv zu haben“, sagt Scharfenorth.

Teurer als klasssisches Hypothekendarlehen

Neben der günstigen Verzinsung schlage auch ein Zinsvorteil über die Laufzeit zu Buche. „Wenn bei einer Kombi-Finanzierung erst am Ende der Laufzeit getilgt wird, fallen die Zinsen auf das gesamte Darlehen an“, erläutert Scharfenroth. Dies sei grundsätzlich teurer als ein klassisches Hypothekendarlehen bei dem die Restschuld und damit die Basis für die Zinszahlungen laufend abnehmen.

Kapitalanlagen zur Unterstützung der Baufinanzierung sind laut Baufi24 in der jetzigen Situation wenig attraktiv. „Wer erst noch Geld ansparen muss, der ist mit Sparbriefen, Festgeldern oder anderen Garantiezinsanlagen im Moment noch auf einem besseren Weg“, so der Experte. (jb)

Foto: Shutterstock

1 2Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel