Seeschifffahrt: Versicherer fordern bessere Löschanlagen statt Mitnahme-Verbote für E-Autos

Foto: Shutterstock
"Wir müssen sowohl die Brand-Detektion als auch die Löschsysteme auf und unter Deck grundlegend ändern. Sonst bleiben die meisten Brände unbeherrschbar, besonders solche von Lithium-Ionen-Akkus"

Brennende Elektroautos sind eine Gefahr, gerade auf Schiffen. Das zeigt der aktuelle Fall eines brennenden Autofrachters vor der niederländischen Küste. Die Versicherungswirtschaft fordert, die Löschanlagen auf Schiffen auf die Gefahren von brennenden Akkus auszurichten. Die Gefahren bei einem Brand seien kaum zu beherrschen.

„Elektroautos brennen nicht öfter als Verbrenner, aber sie brennen anders“, sagt Jörg Asmussen, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbands der Versicherer. „Anstatt Fahrer von E-Autos für ihr Investment in Nachhaltigkeit zu bestrafen, sollten sich die Reeder lieber jetzt schon auf eine Zeit mit wesentlich mehr E-Autos einstellen. Systeme mit Hochdruck-Wassernebel könnten im Gegensatz zu den herkömmlichen CO₂-Löschsystemen helfen, die Gefahr eines brennenden E-Autos beherrschbar zu machen.“

Löschsysteme wie vor 50 Jahren

So hat die norwegische Reederei Havila Kystruten nach Angaben des GDV jüngst den Transport von Elektroautos auf ihren Schiffen mit Hinweis auf deren Brandgefahr gestoppt. Bislang werden unter Deck Brände auf Autotransportern ebenso wie auf Containerschiffen mit CO₂ gelöscht. Die Idee dahinter: Das Kohlenstoffdioxid verdrängt den Sauerstoff so weit, dass das Feuer ohne Sauerstoff erstickt.

Bei einem Brand der in E-Autos verbauten Lithium-Ionen-Akkus setzt die chemische Reaktion neben Wasserstoff und giftigen Gasen auch selbst Sauerstoff frei. „Das CO₂ ist bei einem solchen Brand also vollkommen wirkungslos“, sagt Asmussen.

Die Deutschen Versicherer setzen sich seit Jahren über den Weltverband der Transportversicherer für einen besseren Brandschutz auf Schiffen ein. Die Löschsysteme seien in immer noch die gleichen wie vor 50 Jahren und haben mit der Größenentwicklung und den Brandlasten der Schiffe nicht Schritt gehalten.

„Wir müssen sowohl die Brand-Detektion als auch die Löschsysteme auf und unter Deck grundlegend ändern. Sonst bleiben die meisten Brände unbeherrschbar, besonders solche von Lithium-Ionen-Akkus“, warnt Asmussen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel