USA: NAHB-Immobilienindex fällt stärker als erwartet

Häuser-Modelle auf einer US-Flagge
Foto: Shutterstock

Die Stimmung auf dem US-Häusermarkt hat sich im November zum wiederholten Male verschlechtert. Der NAHB-Hausmarktindex fiel um fünf Punkte auf 33 Zähler, wie die National Association of Home Builders mitteilte.

Es ist der mittlerweile elfte Rückgang in Folge. Analysten hatte im Schnitt mit einer Abschwächung auf 36 Punkte gerechnet. NAHB begründete die neuerliche Eintrübung mit den deutlich gestiegenen Zinsen und den sehr hohen Kosten für Baumaterial.

Der Indikator ist ein Stimmungsbarometer der nationalen Organisation der Wohnungsbauunternehmen. In einer monatlichen Umfrage werden die aktuelle Lage und die Erwartungen der Branche abgefragt. (dpa-AFX)

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel