Anzeige
Anzeige
14. März 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AWD: Maschmeyer veräußert Aktien

Die Familie Maschmeyer, mit bisher 51 Prozent der Aktien Hauptaktionär des AWD, hat sich von 20 Prozent der Aktien getrennt. Dies geschah auf vielfachen Wunsch breiter Investorenkreise, wie es in einer Mitteilung des AWD heißt. Der Free Float steigt damit von 49 auf 69 Prozent. Die soll das im M-DAX notierte Finanzdienstleistungs-Unternehmen für institutionelle Investoren attraktiver machen. Damit kann die AWD Aktie nun auch in größeren Mengen gekauft und permanent gehandelt werden.

Für die 7,6 Millionen Aktien erhält die Familie Maschmeyer rund 235 Millionen Euro. Keiner der neuen Investoren habe laut Unternehmensangaben mehr als fünf Prozent erworben, die Aktien wurden zu einem Kurs von 31 Euro, rund zwei Euro unter dem Schlusskurs der AWD-Aktie von Freitag verkauft. Laut Handelsblatt sei die Platzierung dreifach überzeichnet gewesen. Durch die Ausübung von Aktienoptionen der Mitarbeiter wird der Anteil der Gründerfamilie in diesen Tagen ohnehin auf unter 50 Prozent gedrückt.

Der Vorstandsvorsitzende der AWD Holding AG, Carsten Maschmeyer betonte: ?Die AWD Gruppe ist mittlerweile ein führender internationaler Spieler geworden. Wir sehen eine hohe Nachfrage nach der AWD-Aktie. Der nächste logische Entwicklungsschritt war für mich daher die weitere Internationalisierung der Aktionärsbasis. Natürlich werde ich die AWD-Gruppe auch in den nächsten Jahren als Vorstandsvorsitzender weiterhin mit höchstem Einsatz führen und Hauptaktionär von AWD bleiben.?

Eine mögliche Übernahme schloss Maschmeyer gegenüber dem Handelsblatt aus, da er in Besitz der Sperrminorität bleibe. Ein Investor müsste demnach mindestens 75 Prozent des Aktienvolumens besitzen, um bei der Hauptversammlung wichtige strategische Entscheidungen durchzusetzen.

Die AWD-Gruppe ist mittlerweile in elf europäischen Märkten erfolgreich tätig. Außerhalb Deutschlands werden bereits etwa 40 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet. Die Aktionärsbasis ist ebenfalls international breit gestreut. Rund 60 Prozent des Free Floats werden von Investoren außerhalb Deutschlands gehalten.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

“Erfreulich hohes Niveau”: Softfair prüft BU-Tarife

Die Qualität der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt das diesjährige BU-Leistungsrating von Softfair. Die Analysten haben nach eigenen Angaben 167 Tarife von 38 Anbietern auf den Prüfstand gestellt, gefiltert nach Berufsstatus.

mehr ...

Immobilien

Immobilien-Crowdinvesting: Vorerst keine Einschränkungen

Die Abgeordneten des Bundestags diskutierten vergangene Woche die Evaluation des Kleinanlegerschutzgesetzes und haben vorerst keine Einschränkungen vorgesehen. Somit können Crowdinvesting-Angebote für Immobilien weiter in der bestehenden Form durchgeführt werden.

mehr ...

Investmentfonds

Folgen der Normalisierungs-Strategie der Fed

Die amerikanische Notenbank Fed ist aktuell dabei, ihre Strategie für eine “Normalisierung” ihrer Bilanz zu überdenken. Entzieht das dem US-Anleihenmarkt und dem Markt für globale risikobehaftete Aktiva das Fundament, fragt sich Gavyn Davies von Fulcrum AM.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

BU-Streitfälle vor Gericht: Wie stehen Ihre Chancen?

Wird ein Versicherungsnehmer berufsunfähig und verweigert sein Versicherer die Zahlung einer BU-Rente, landen diese Streitfälle nicht selten vor Gericht. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Verbrauchermagazin Finanztest 143 BU-Urteile ausgewertet – worüber wurde am meisten gestritten?

mehr ...