Berater setzen auf Mobile Business

In drei Viertel aller Vorstandsetagen der Banken und Versicherungen in Deutschland gibt es klar festgelegte Ziele für die Einführung von Mobile Business. Das umfasst die Ausrüstung der Außendienstmitarbeiter mit Taschencomputern (Personal Digital Assistants, PDA). Allerdings haben nur knapp zwei Drittel (65 Prozent) der Institute und Assekuranzen bereits eine Strategie entwickelt, wie sie diese Ziele erreichen wollen.

Dies geht aus einer aktuellen Studie der Kölner Knowledge Intelligence AG in Zusammenarbeit mit der DGMF Deutsche Gesellschaft für Managementforschung hervor. Gemäß der Umfrage unter 275 Vorständen, Geschäftsführern und Führungskräften der oberen Leitungsebene aus der Finanzdienstleistungsbranche stufen 95 Prozent der Topmanager Mobile Business als erfolgskritischen Differenzierungsfaktor ein. 79 Prozent sehen die PDA-Ausstattung des Außendienstes vor allem als Möglichkeit zur Kostensenkung an.

In drei Viertel der Banken und Versicherungen liegen wirtschaftlich durchgerechnete Einsatzszenarien für Mobile Business in der Schublade oder sogar schon auf dem Tisch. 85 Prozent der Institute und Gesellschaften besitzen nach Einschätzung ihrer Chefs auch ausreichend technologisches Know-how zur Umsetzung. Allerdings stehen nur in 65 Prozent der Finanzdienstleister die Ressourcen zur Verfügung, um die Pläne in Realität zu verwandeln.

Die PDA-Durchdringung mit Kernanwendungen ist in der deutschen Finanzwirtschaft dabei sehr hoch. 68 Prozent der Finanzdienstleister haben die handflächengroßen Minicomputer bereits als mobiles Büro im Einsatz. Weitere 21 Prozent haben diese Anwendung fest eingeplant. Bei 70 Prozent ist der Vertrieb – Stand heute – schon mit PDA-Geräten ausgerüstet, bei weiteren 25 Prozent ist dies in der Planung. „Mit dieser PDA-Penetration gehören die Banken und Versicherungen in Deutschland zu den Pionieren des Mobile Business“, erklärt Studien-Herausgeber und KI-Vorstand Dirk Buschmann.

Eine Zusammenfassung der Studie ist im Internet unter www.ki-ag.com abrufbar.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.