Plansecur auf EU-VVR vorbereitet

Die unabhängige Finanzberatungsgesellschaft Plansecur, Kassel, hat sich für die in diesem Jahr erfolgende Umsetzung der EU-Versicherungsvermittler-Richtlinie (VVR) gewappnet. Die Richtlinie sieht unter anderem ein festgelegtes Qualifikationsprofil für Finanzberater vor. Plansecur hat diesbezüglich die Lehrinhalte der firmeninternen Schulung mit der Industrie- und Handelskammer Kassel abgestimmt. Berater des hessischen Finanzvertriebs können nach ihrer 12-monatigen Ausbildung mit geringem Mehraufwand die Prüfung zum staatlich anerkannten IHK-Fachberater für Finanzdienstleistungen ablegen. Ein IHK-Abschluss gilt in der Branche als favorisierte Lösung, um die neuen EU-Anforderungen zu erfüllen.

?Bisher konnte sich in Deutschland jedermann Finanz-, Anlage- oder Vermögensberater nennen, während in Großbritannien dazu ein strikte Ausbildung vorgeschrieben ist?, zieht Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan einen Vergleich. Die Statistik zähle laut Plansecur über 100.000 mehr oder weniger freie Finanzberater und knapp 1.000 kleine und große Vermögensverwaltungen in Deutschland. ?Mit der Umsetzung der neuen EU-Richtlinie wird sich in der Branche die Spreu vom Weizen trennen. Die Beratungsqualität wird zunehmen. Beratungsunternehmen, die in die Ausbildung ihrer Berater investieren, werden sich deutlich vom Markt abheben?, betont Sczepan.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.