Anzeige
9. Juni 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Akzenta meldet sich zu Wort

Nach der Groß-Razzia bei der Akzenta AG in Neubeuern bei Rosenheim haben sich die Angestellten der Firma mit einer Stellungnahme an ihre Kunden gerichtet.

“Der von der Polizei am Abend des 31. Mai veröffentlichte vorläufige Abschlussbericht lässt erkennen, dass auch seitens der Ermittlungsbehörden die Geschäftstätigkeit der Akzenta AG bisher grundlegend missverstanden wird. Es heißt dort, dass der Verdacht bestehe, “dass dasanvertraute Kapital von den Beschuldigten zweckentfremdet gebraucht wurde”. Tatsächlich handelt es sich bei der von der Akzenta AG entwickelten und vertriebenen Akzenta-Umsatzbeteilgung aber nicht um die Hingabe von Kundenkapital an die Akzenta AG zum Zwecke der Geldanlage und Renditeerzielung, sondern um ein Marketing-Instrument, bei dem Kaufleute – so genannte Aktivpartner – gegen Zahlung einer Provision an die Akzenta AG ihreKunden an den künftigen Umsätzen der Akzenta AG teilhaben lassen können. Weder der Aktivpartner noch dessen Kunde werden bei der Akzenta-Umsatzbeteiligung zu Kapitalanlegern, sondern sie sind Nutzer bzw. Nutznießer einer innovativen Form der Kundenakquise und Kundenbindung”, heißt es im Wortlaut.

Nach Aussagen von Akzenta-Mitarbeitern seien nach wie vor keine Schreiben von Geschädigten in ihrem Hause eingegangen und nach Wissen der Belegschaft kam es bis zur Sperrung der Konten auch rechtzeitig zu den geplanten Ausschüttungen, berichtet wmd-brokerchannel.de. Ende Mai wurden während einer Durchsuchung des Unternehmens Firmengründer Ulrich Chmiel sowie die weiteren Akzenta-Verantwortlichen Alexander Chmiel, Christian Chmiel und Oliver Braun festgenommen (cash-online berichtete). Tausende Anleger der Firma sollen betrogen worden sein und ihre fällige Ausschüttungen nicht erhalten haben, lautet der Vorwurf der Staatsanwaltschaft. Innerhalb der Firma herrscht derzeit Informationssperre.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...