Anzeige
12. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Banken-Studie: Zufriedenheit ≠ Vertrauen

Zufriedene Bankkunden vertrauen nicht unbedingt ihrer Hausbank. Das zeigt eine von dem internationalen Marktforschungsinstitut Forrester Research bei über 23.000 Finanzkunden in sieben europäischen Staaten durchgeführte Befragung.

“Obwohl 64 Prozent der europäischen Bankkunden sagen, dass sie mit ihrer Hauptbank zufrieden sind und nur fünf Prozent ihr Bankinstitut innerhalb der nächsten 24 Monate wechseln wollen, ziehen nur 24 Prozent ihre jetzige Bank für die Einrichtung eines Sparkontos in Betracht”, erläutert Cliff Condon, Principal Analyst für Financial Services bei Forrester. Der Grad der Kundenzufriedenheit sei nicht das eigentliche Problem der Kundenbeziehung, denn die meisten Kunden haben laut Condon keine tiefere emotionale Bindung zu ihrer Bank. ?Um die für die Verstärkung von Produkt-Cross-Sales und Kundenloyalität notwendige emotionale Bindung zu erzeugen, brauchen die Banken eine neue Strategie zum Aufbau der Kundenbeziehung.”

Die Schließung von Niederlassungen, Gebührenerhöhungen, Fehlverkäufe und Bankenzusammenschlüsse der Vergangenheit zeigen demnach durchaus Einfluss auf die Kunden ? laut Studie glaubt nur ein Drittel der Umfrageteilnehmer an eine faire Behandlung durch ihre Finanzdienstleister. Weniger als die Hälfte der Kunden vertraue zudem den Empfehlungen ihrer Bank. Im Durchschnitt glauben nur 24 Prozent der europäischen Kunden daran, dass ihr Interesse und nicht das Profitdenken bei den Banken im Vordergrund steht. Und obwohl 64 Prozent der Kunden mit ihrer Bank zufrieden sind, glauben 75 Prozent, das die Bank nicht in ihrem größtmöglichen Interesse handelt.

Nach Aussage von Forrester schneiden kundeneigene Institute am Besten ab. Ohne sich vor Aktienanalysten und Aktionären profilieren zu müssen, konzentrieren diese sich auf einen exzellenten Service. Forrester hat eine Liste der Top Ten-Banken bezüglich der Wahrung des Kundeninteresses erstellt. Nummer Eins: Die englische Nationwide Building Society. Von den zehn Instituten gehören sechs wie Nationwide den Kunden. Eine ernsthafte Wahrung des Kundeinteresses sei jedoch nicht begrenzt auf Kooperativbanken und Bausparkassen. ?Kommerzielle Institute wie die Citibank in Deutschland schneiden ebenso wie Internet-Banken sehr gut ab?, so Forrester-Analyst Condon.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...