DAB Bank verbucht Eigentor

Noch im Sommer 2005 versprach die Onlinebank DAB Anlegern für jeden neu abgeschlossenen Fondssparplan ein begehrtes Extra: Zwei Tickets zur Fußball-WM. Die rund 1.000 Kunden dieser Aktion schauen nun ungewollt in die Röhre – die DAB kann die Tickets nicht auftreiben. „So sichern Sie sich schon jetzt Tickets für die WM“, hieß es in einer Anzeige. Dem Anleger mit der höchsten Ansparsumme winkte sogar der Besuch des Finales, berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger.

Nur: Die Sportagentur, die für die Beschaffung der Tickets verantwortlich war, konnte leider nicht liefern, entschuldigt sich das Online-Instituts in einem Schreiben. Man bemühe sich, die Eintrittskarten auf anderem Wege aufzutreiben.

Auf Nachfrage erfahren die betroffenen Sparer inzwischen, dass sie wahlweise ein zeitlich befristetes Abonnement für den TV-Sender Premiere oder aber 100 Euro Guthaben für den Wertpapierhandel bei der Onlinebank bekommen können. Gleichzeitig plant die DAB rechtliche Schritte gegen ihren nicht genannten Partner, der bei der Beschaffung versagte, heißt es.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.