Deutsche sparen mehr als früher

Die Sparquote deutscher Haushalte hat sich von 9,2 Prozent im Jahr 2000 auf 10,7 Prozent im vergangenen Jahr erhöht. Wie das Statistische Bundesamt, Wiesbaden, ermittelt hat, sind die Konsumausgaben demnach weniger stark gewachsen als die verfügbaren Einkommen. Nach den Ergebnissen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen stiegen von 2000 bis 2005 die Konsumausgaben um 9,5 Prozent, während die verfügbaren Einkommen um 11,0 Prozent zulegten.

Als Gründe für die erhöhte Sparneigung nennen Experten die Angst vor Arbeitslosigkeit und erhöhte Aufwendungen für die private Altersvorsorge.Insgesamt gaben die privaten Haushalte in Deutschland im Jahr 2005 knapp 1.330 Milliarden Euro aus, je Einwohner gerechnet waren das 16 125 Euro.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.