EOS Gruppe wächst um drei Prozent

Die EOS Gruppe, Hamburg, international aufgestellter Financial-Services-Anbieter hat ihren Gesamtumsatz im Geschäftsjahr 2005/2006 gegenüber dem Vorjahr um 5,3 Millionen Euro auf insgesamt 203,8 Millionen Euro erhöht.

Durch das fast dreiprozentige Wachstum schaffte die EOS Gruppe zum Geschäftsjahresende im Februar den Sprung über die 200-Millionen-Euro-Schwelle. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) blieb mit knapp 40 Millionen Euro nahezu konstant. Dagegen erhöhte das Unternehmen die Eigenkapitalquote um 8,5 Prozentpunkte auf jetzt 26,6 Prozent. ?Gerade mit Blick auf den zunehmenden Wettbewerbsdruck ist finanzielle Unabhängigkeit für uns ein wichtiger Erfolgsfaktor?, sagt Hans-Werner Scherer, Vorsitzender der Geschäftsführung der EOS Holding.

Die EOS Gruppe ist eine Tochter der Otto Group und besteht aus 30 Unternehmen. Der Konzern ist stark diversifiziert und im Informations-, Liquiditäts- und Forderungsmanagement tätig. Consulting und Callcenter Services werden als integrierte Dienstleistungen angeboten. Weltweit werden mit rund 3.000 Mitarbeitern rund 20.000 Kunden betreut. Das Geschäftsjahr 2005/2006 war geprägt von der Integration neuer Konzerngesellschaften in Süd- und Osteuropa. Dadurch stieg die Mitarbeiterzahl um fast 40 Prozent von 2.095 auf 2.903. Fast drei Viertel des Umsatzanstiegs und 10,4 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftete die EOS Gruppe in Polen, Ungarn, Tschechien, Slowenien, Rumänien und der Slowakei.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.