15. April 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AfW startet Online-Vermittlerumfrage

Der AfW ? Bundesverband Finanzdienstleistung e.V., Berlin, ruft alle Vermittler auf, an einer Online-Umfrage teilzunehmen.
Diese führt der AfW zusammen mit der Forschungsstelle Finanzdienstleistungen an der Humboldt-Universität Berlin unter Leitung von Professor Dr. Hans-Peter Schwintowski durch. Die Einrichtung besteht seit Oktober 2007 (cash-online berichtete hier).

Ziel ist es, die von den gesetzlichen Veränderungen betroffenen Finanzdienstleister zu Wort kommen zu lassen: Wie schätzen die Vermittler die Auswirkungen der großen gesetzlichen Veränderungen auf Ihre tägliche Beratungspraxis ein? Wo sehen sie Zukunftstrends und wie sehen sie Ihre persönliche wirtschaftliche Zukunft?

?Wir benötigen die Umfrageergebnisse, um mit diesem ersten Vermittlerbarometer die Interessen der freien Finanzdienstleister gegenüber der Politik weiter gut vertreten zu können. Je mehr Vermittler teilnehmen, desto besser ist es für unseren Berufsstand?, sagt AfW-Politikvorstand Frank Rottenbacher.

Die Umfrageergebnisse sollen weiter zeigen, wo im deutschen Aufsichtrecht der dringendste Harmonisierungsbedarf besteht und ob das eigentliche Ziel der augenblicklichen Veränderungen, eine Konsolidierung des Marktes, durch die Gesetzesänderungen erreicht werden kann, heißt es in einer Mitteilung der Forschungsstelle für Finanzdienstleistungen.

Die Online-Umfrage ist bis zum 02.05.2008 über die Verbandshomepage des AfW unter www.afw-verband.de und auf der Homepage der Humboldt-Uni unter www.foschungsstelle-fdl.de zu erreichen. Die Teilnahme dauert circa 15 Minuten. (aks)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Mit einem Freibetrag Altersarmut gezielt bekämpfen“

Nahezu alle Grundsicherungsempfänger sollen von einer Ausweitung des Freibetrags für Altersvorsorgeeinkommen profitieren. Wer mit Beiträgen in die gesetzliche Rentenversicherung vorgesorgt hat, soll bis zu 200 Euro zusätzlich zur Grundsicherung im Alter bekommen. Das sieht die #ArbeitLohntSichRente der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) vor, die heute in Berlin veröffentlicht wurde.

mehr ...

Immobilien

Warum der Mietendeckel Mietern nicht hilft

Der Berliner Senat will den sogenannten Mietendeckel einführen, die Bestandsmieten also für fünf Jahre einfrieren. Es soll eine Antwort auf die kräftigen Mietpreissteigerungen der vergangenen Jahre sein, die vielen Berlinern zu schaffen machen – 84 % der Berliner Haushalte leben zur Miete. Ein Kommentar von Nedeljko Prodanovic, Geschäftsführer Stonehedge, zum Mietdeckel

mehr ...

Investmentfonds

Sachwertanlagen bieten Renditevorsprung

„Die Niedrigzinsphase hält weiter an und die Abkühlung in der Wirtschaft führt zu wenig Freude an den Börsen“, prognostiziert Johannes Sczepan, Geschäftsführer der Finanzberatungsgruppe Plansecur, für 2019. Vor diesem Hintergrund empfiehlt der Plansecur-Chef sogenannte Alternative Investment Fonds (AIF) „als Bestandteil eines Portfolios, sofern es zum individuellen Anlagekonzept passt“.

mehr ...

Berater

Personalnotstand im Asset-, Property- und Transaction Management

Der Fachkräftemangel in der Bauwirtschaft setzt sich zunehmend auch in Bereichen des Immobilienmanagements fort. Als Resultat der insgesamt gestiegenen Neubautätigkeit über sämtliche Assetklassen hinweg, steigt die Anzahl der fertiggestellten bzw. gehandelten Immobilien stetig und damit der Bedarf an Asset- und Property Managern sowie Acquisition- und Transaction Managern. An qualifizierten Kandidaten herrscht jedoch bundesweit erheblicher Mangel.

mehr ...

Sachwertanlagen

“KI benötigt internationale Regeln”

Eine aktuelle Studie von Horváth & Partners, für die mehr als 160 Finanzentscheider befragt wurden, offenbart enormen Nachholbedarf der Finanzabteilungen von Unternehmen. Cash. sprach mit Stefan Tobias, Partner bei Horváth & Partners, über die Gründe und weshalb sich die Finanzvorstände offensichtlich mit neuen Technologien so schwer tun.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...