Aragon: Konzept geht auf

Der Wiesbadener Finanzvertrieb Aragon AG hat seine vorläufigen Jahreszahlen für 2007 vorgelegt und eine Umsatzsteigerung von 61,4 auf 115,7 Millionen Euro bekanntgegeben. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) konnte von 3,3 auf 9,5 Millionen Euro erhöht werden.
Auch das Ergebnis pro Aktie wurde mit einem Wachstum von 0,32 auf 0,88 Euro binnen Jahresfrist mehr als verdoppelt.

Den größten Beitrag leistete der Geschäftsbereich Retail Sales, mit einem Umsatz von 78,2 Millionen Euro. Aragon-Tochter Jung, DMS & Cie knackte erstmals die Marke von einer Milliarde Euro beim Produktabsatz. Mit dem Erwerb der Gamax Broker Pools in Deutschland und Österreich soll der Maklervertrieb künftig weiter ausgebaut werden. Trotz der Zukäufe im vergangenen Jahr sind die positiven Zahlen dem ?organischen Wachstum? geschuldet, erklärte Aragon-Sprecher Achim Pfeffer gegenüber cash-online.

Die Aragon rechnet sich für das laufende Geschäftsjahr große Chancen auf dem sich im Wandel befindlichen Strukturvertriebsmarkt aus und sieht sich weiter auf Wachstumskurs. Besonderes Augenmerk lege der Vorstand dabei auf die Entwicklung der neu erworbenen Compexx-Gruppe. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.