4. September 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BN & Partner: Haftungsdach in Frankfurt

Der deutsch-schweizer Vermögensverwalter BN & Partner hat für den aufsichtspflichtigen Bereich der Anlagebratung eine neue Niederlassung gegründet. So ist zum 1.September 2008 die Haftungsdachsparte des Segments Financial Services nach Frankfurt gezogen.

Neben dem Haftungsdach seien auch die Ansprechpartner der weiteren Dienstleistungen wie das Investment Banking mit dem Produkt-Engineering bei Fonds und Zertifikaten sowie die Sparten Versicherungen und Vertriebsunterstützung in Frankfurt konzentriert. Der Sitz der BN & Partners Deutschland AG in Erftstadt bleibe erhalten und wird sich in Zusammenarbeit mit dem strategischen Poolpartner Fondsnet GmbH, Erftstadt, auf das so genannte 34c-Geschäft für freie Finanzmakler fokussieren, während in Frankfurt die Administration für das erlaubnispflichtige Geschäft nach Paragraf 32 des Kreditwesengesetzes (KWG) konzentriert ist.

Boutiquen-Modell mit Wahlfreiheit der Produkte

Mit der Umsetzung der MiFID am 1. November 2007 benötigen Vermittler eine Lizenz, wenn sie beispielsweise zu Aktien und Zertifikaten beraten wollen. Da der Erwerb dieser Erlaubnis langwierig ist, können sich Interessierte auch einem Haftungsdach, das eine entsprechende Lizenz zur Anlageberatung besitzt, anschließen.

BN & Partner verfolgt beim Haftungsdach weiterhin das Geschäftsmodell der Boutique mit absoluter Wahlfreiheit bei den Produkten und Konditionen, einem aktiven Beratungsansatz sowie einem Baukasten von erweiterten Dienstleistungen bei Produktentwicklung und Vertriebsunterstützung. Bis Ende August gehörten dem Haftungsdach von BN & Partner 100 gebundene Vermittler (sogenannte Tied Agents) an. Das betreute Volumen im Bereich Financial Services erreichte dabei inklusive den für die Partner aufgelegten Drittfonds eine Höhe von 300 Millionen Euro. (aks)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

„Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“

Dr. Stefan M. Knoll, Gründer und Vorstandsvorsitzender der DFV Deutschen Familienversicherung AG, veröffentlicht ein neues Buch. In „Denken und Führen in Zeiten der Digitalisierung“ geht es um die Merkmale eines guten Führungsstils sowie um die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Verantwortlichen und ihre Unternehmensführung.

mehr ...

Immobilien

Share-Deal-Reform: ZIA sieht “verheerende Auswirkungen”

In der Anhörung zur grunderwerbsteuerlichen Ausweitung bei sogenannten “Share Deals” im Deutschen Bundestag hat der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, erneut mit drastischen Worten vor einem “drohenden Kollateralschaden” gewarnt.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Asset Manager bei Deutsche Investment

Die Deutsche Investment Retail (DIR) hat Matthias Kreil (39) zum 1. Oktober 2019 als Leiter Asset Management und Research gewonnen. Er übernimmt künftig das Asset Management für lebensmittelgeankerte Nahversorgungs- und Fachmarktzentren, Lebensmittelvollsortimenter und Discounter.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...