DVA erweitert Studium ?bAV-Spezialist?

Die Deutsche Versicherungsakademie (DVA) hat das Portfolio des Expertenstudiengangs ?Spezialist in betriebliche Altersvorsorge (DVA)? für den Neustart im März 2008 um einige Themen erweitert.
So wurden aktuelle Markttrends wie Gesellschafter-/Geschäftsführerversorgung und Zeitwertkonten in den Lehrplan aufgenommen. Hinzu kommt die gezielte Übung von Beratungsgesprächen, um der Praxis noch mehr Rechnung zu tragen.

Der Studiengang wendet sich insbesondere an Mitarbeiter, die eine qualifizierte Position in den Bereichen Angebotserstellung, Vertragsverwaltung oder Erstellung von Gutachten anstreben oder die in der Beratung von Kunden und Außendienstmitarbeitern tätig sind und ihre Kompetenz ausbauen wollen. Der neue Jahrgang startet in Kooperation mit den regionalen Berufsbildungswerken (BWV) in Berlin, Hamburg, Hannover, Mannheim, München, Münster, Nordbayern/Thüringen, Stuttgart sowie Wiesbaden.

Die Ausbildung inklusive mündlicher und schriftlicher Abschlussprüfung umfasst 150 Unterrichtseinheiten sowie sechs Einheiten Prüfungsrepetitorium. Diese werden in Form von Präsenzunterricht vermittelt. Insgesamt dauert die Ausbildung circa ein Jahr. Der Unterricht findet berufsbegleitend und in der Regel samstags statt und endet mit einer bundeseinheitlichen Prüfung am 24. Januar 2009.

Die Lehrgangsgebühr beträgt 1.650 Euro zuzüglich einer Prüfungsgebühr von 200 Euro exklusive Mehrwertsteuer.

Hintergrund: Die DVA bildet bereits zum dritten Mal in Folge Spezialisten für den Bereich betriebliche Altersvorsorge (bAV). An insgesamt neun bundesweit verschiedenen Standorten eignen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Rahmen von Präsenzveranstaltungen Kenntnisse über die Funktionsweisen der einzelnen Teilbereiche der bAV an und können so auf ihre theoretischen und praktischen Erfahrungen aufbauen. (aks)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.