Anzeige
Anzeige
24. September 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Phoenix: EdW-System auf der Kippe?

Im Anlageskandal um die insolvente Phoenix-Kapitaldienst dürfen die im Rahmen einer Zwangsmitgliedschaft an die Entschädigungseinrichtung der Wertpapierhändler (EdW) angeschlossenen Finanzdienstleister hoffen, während sich die Aussichten auf rasche Entschädigungen für die geprellten Anleger weiter verschlechtern.

Die Berliner Rechtsanwaltskanzlei Wirth teilt mit, ein Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin erstritten zu haben, dass den Widersprüchen der von ihr vertretenen EdW-Mitglieder gegen die Sonderbeitragsbescheide stattgegeben wurde. Die sofortige Vollziehbarkeit der Bescheide sei mit der Entscheidung ausgesetzt.

Hintergrund: Mit der ersten Sonderumlage in Gesamthöhe von zunächst 30 Millionen Euro bittet die Entschädigungseinrichtung ihre Mitglieder zur Kasse, um die Zahlungen an geschädigte Phoenix-Kunden begleichen.

In ihrer Begründung äußern die Berliner Richter “ernstliche Bedenken gegen die Verfassungsmäßigkeit der die Sonderbeitragspflichten begründenden Regelungen im Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz und in der hierzu erlassenen Beitragsverordnung”, zitieren die Wirth-Rechtsanwälte aus dem – nicht rechtskräftigen – Urteil.

“Das gesamte System der EdW ist damit in Frage gestellt und gehört endlich auf den Prüfstand der Politik”, erklärte umgehend der AfW Arbeitgeberverband der finanzdienstleistenden Wirtschaft, Berlin, dessen geschäftsführender Vorstand Norman Wirth, zugleich der Kanzlei Wirth Rechtsanwälte angehört.

Damit sich tatsächlich weitreichende Konsequenzen für die Struktur der Einlagensicherung ergeben, muss das Urteil allerdings noch in den weiteren Instanzen bestätigt werden. (hb)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

“Mietpreisbremse allein ist machtlos”

In Berlin und München sind die Mieten nach Einführung der Mietpreisbremse noch schneller gestiegen als zuvor. Das geht aus einer Analyse von Immowelt hervor. Carsten Schlabritz, CEO von Immowelt fordert mehr Maßnahmen gegen steigende Mieten.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...