Anzeige
14. Januar 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Swiss Life mit Angebot an AWD-Aktionäre

Die Swiss Life-Gruppe, Zürich, möchte mindestens 51 Prozent der Aktion des Hannoveraner Finanzvertriebs AWD Holding AG erwerben.
Zu diesem Zweck hat der Schweizer Lebensversicherer ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an die Aktionäre des AWD veröffentlicht. Die von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn, erforderliche Billigung des Angebots liegt vor. Die Offerte erfolgt in Form eines Barangebots zu 30 Euro je Aktie und richtet sich an alle Aktionäre der Gesellschaft einschließlich AWD Chef Carsten Maschmeyer. Die Annahmefrist endet am 22. Februar 2008 um 24.00 Uhr.

Der Preis stellt eine Prämie von 35 Prozent auf den Durchschnittskurs der letzten drei Monate vor der Bekanntgabe der Entscheidung zur Abgabe eines Übernahmeangebots am 3. Dezember 2007 dar. Aktuell liegt der Kurs bei 29,72 Euro je Aktie. In der zweiten Jahreshälfte 2007 drohte er allerdings in den Keller zu stürzen, beim größten Tief lag er bei 17,63 Euro.

Der AWD-Vorstand hat zugesagt, das Angebot zu unterstützen. Gemeinsam mit der Familie Maschmeyer hält Swiss Life bereits rund 46 Prozent der Aktien des AWD. So gehören ersterer noch 30 Prozent. Die Familie wird aber wie im Dezember 2007 vereinbart, (cash-online berichtete hier) 20 Prozent an die Swiss Life-Gruppe abtreten, die zurzeit im Besitz von 15,5 Prozent der Aktien ist. Dies bestätigte eine Sprecherin von Swiss Life gegenüber cash-online. Das schweizer Unternehmen ist zuversichtlich, bald mehrheitlich am Finanzkonzern beteiligt zu sein. ?Wir gehen davon aus, dass viele AWD-Aktionäre den attraktiven Preis, den wir ihnen bieten, honorieren und ihre Anteile andienen werden?, so Rolf Dörig, Präsident der Konzernleitung von Swiss Life.

Der Unternehmenssitz der AWD Gruppe bleibe laut Swiss Life auch nach der Übernahme in Hannover und es werde bis auf Weiteres an der Börse notiert sein. Maschmeyer werde noch mindestens fünf weitere Jahre an der Spitze des Unternehmens bleiben. Zudem soll das Geschäftsmodell der unabhängigen Beratung fortgeführt werden. Auch nach der Übernahme einer Mehrheit durch Swiss Life werde die AWD-Gruppe innerhalb von Swiss Life als eigenständiges Unternehmen weitergeführt. Die Unabhängigkeit der Beratung sowie die Marke und der Marktauftritt von AWD bleiben erhalten, erklären beide Unternehmen. Die jüngste Mehrheitsbeteiligung von Swiss Life am Unternehmen wird an der breit gefächerten Produktauswahl nichts ändern, kündigte Dörig an. (aks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Hannover Rück erwartet 2018 größeren Ergebnissprung

Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück will nach einer absehbaren Gewinndelle 2017 im kommenden Jahr wieder höher hinaus. “Es ist unwahrscheinlich, dass wir 2017 den Gewinn je Aktie steigern”, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Donnerstag und verwies auf die absehbar hohen Schäden durch Wirbelstürme und Erdbeben.

mehr ...

Immobilien

Top-Bürostandorte: Flächenmangel gefährdet Entwicklung

Die Top-Standorte des deutschen Bürovermietungsmarktes haben sich 2016 dynamisch entwickelt. Der Marktbericht Büroimmobilien von Immobilienscout24 Gewerbeflächen hat untersucht, in welchen der Städt die Mieten und Umsätze am höchsten sind.

mehr ...

Investmentfonds

“Öl bleibt unser Lieblingsrohstoff”

Lohnt sich 2018 die Investition in Rohstoffe? Und sollten Anleger in Zeiten fallender Börsenkurse auf Gold setzen? Über diese Fragen hat Cash. mit Simon Lovat gesprochen, er ist Rohstoffanalyst und Teil des Teams um den Carmignac Portfolio Commodities Fonds.

mehr ...

Berater

Company Builder “Finconomy” startet in München

Finconomy ist ein Company Builder für Fin- und Insurtechs, der sich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentriert. Das neue Unternehmen hat bereits drei Fintechs gegründet, die sich am Markt etablieren konnten. Bereits Anfang 2018 soll eine weitere Neugründung erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...