Anzeige
11. Juni 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Untersuchung: Banken beraten besser

Das auf die Untersuchung von Servicedienstleistungen spezialisierte Unternehmen Qualiance, Burscheid, hat die Beratungsqualität von Versicherungsvertretern, Banken und Sparkassen getestet. Dabei schnitten die Kreditinstitute etwas zwar besser, in fachlicher Hinsicht bestünde jedoch bei allen Vertriebsorganisationen Weiterbildungsbedarf, so die rheinischen Kundenforscher.

Bereits zum vierten Mal führten Qualiance-Mitarbeiter das sogenannte Mystery Shopping bei Versicherungsagenturen von 17 unterschiedlichen Assekuranzen sowie Filialen zehn verschiedener Banken und Sparkassen durch.Dabei gaben sie sich Selbstständiger mit einem monatlichen Anlagebetrag von 400 Euro oder als vermeintlicher Angestellter ohne Anspruch auf betriebliche Altersvorsorge mit einer monatlichen Ausgabebereitschaft zwischen 250 und 300 Euro aus.

Zuvor wurden Musterlösungen entwickelt, in denen festgelegt wurde, welche Versicherungsangebote die Vermittler hätten anbieten müssen. Das Fazit der Tester: Mit dem Abschluss haben es viele Vermittler nicht sonderlich eilig.Lediglich 61 von 100 möglichen Punkten gab es für das Kriterium der Abschlussorientierung auch die Terminvereinbarung, Freundlichkeit, Beratungsqualität und Vorgaben wurden getestet.Im Vergleich zum Vorjahr erreichten die Vermittler bei der Freundlichkeit mit 79 Punkten im Durchschnitt die meisten Punkte und verschlechterten sich binnen Jahresfrist nur leicht. Der Wert für die Terminvereinbarung sank auf nun 73 Punkte.

Nur leicht verbessert hat sich die Beratungsqualität (65 Punkte), ebenso wie die Beachtung von Kundenvorgaben (55 Punkte). Das Gesamtergebnis über alle gewichteten Dimensionen hinweg hat sich auf 66 Punkte leicht verschlechtert, im letzten Jahr erreichten die Vermittler 67 Punkte.Die beste Gesamtqualität erzielten die Banken, gefolgt von den Sparkassen. Versicherungsvertreter fallen dahin gegen deutlich ab. Qualiance-Geschäftsführer Kai Riedel führt dies auf die engere Steuerung zurück, die es den Kreditinstituten besser als den Versicherungs-Unternehmen ermöglicht, auf die Beratungsqualität ihrer Mitarbeiter Einfluss zu nehmen.

Während bei der Terminvereinbarung Gleichstand herrscht, fallen Sparkassen durch besondere Freundlichkeit auf. Die Banken glänzen mit der höchsten Beratungsqualität, nur knapp gefolgt von den Sparkassen. Versicherungsagenturen zeigen hier Schwächen.Dagegen liegen Vertreter bei der Beachtung der Vorgaben mit den Banken fast gleich auf, während hier Sparkassen unterdurchschnittlich abschneiden. Bei der Abschlussorientierung setzen sich die Kreditinstitute wiederum von den Vertretern ab, mit leichtem Vorteil für die Geschäftsbanken. (af)

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Risiko-LV: Kunden gewinnen, Abschlussquoten steigern

Risiko-Lebensversicherungen machen laut Branchenzahlen mehr als ein Fünftel des Neugeschäftes der deutschen Lebensversicherer aus. Was Anbieter tun können um sich im Wettbewerb erfolgreich aufzustellen, hat das Marktforschungsinstitut Heute und Morgen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Ab auf die Insel: Privatinsel in Irland steht zum Verkauf

Wer schon immer von einer eigenen Insel geträumt hat, könnte sich diesen Traum in Irland erfüllen – das nötige Kapital vorausgesetzt. Die Privatinsel “Horse Island” steht zum Verkauf, mitsamt einem gerämigen Anwesen. Sogar ein Hubschrauberlandeplatz steht zur Verfügung.

mehr ...

Investmentfonds

Was Bella Italia noch retten kann

Italien ist praktisch pleite und braucht eine europäische Lösung. Eine italienische und damit finale Euro-Krise ist aller Voraussicht nach nicht das, was Brüssel will. Die Halver-Kolumne 

mehr ...
18.10.2018

Aufstieg der ETFs

Berater

JDC bietet Webinare zur neuen DIN-Norm in der Finanzberatung

Die neue DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ersetzt die bisherige DIN SPEC 77222. Die neue Norm nimmt sich, wie ihr SPEC-Vorläufer, die Basisanalyse der Finanzen von Privathaushalten vor. Jung, DMS & Cie. bietet deshalb Webinare für Vertriebspartner an, um auf die neue DIN-Norm zu schulen. 

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...

Recht

Falling down: Wer haftet bei rutschigen Bürgersteigen?

Der Herbst und das liebe Laub. Was im Sonnenschein auf den Bäumen noch schön aussieht, kann am Boden schnell zur Gefahr werden. Wird Laub nicht beseitigt und führt zu Unfälle, kann’s teuer werden. Mal ganz abgesehen von dem drohenden Ärger mit der Justiz. Worauf Mieter und Hausbesitzer jetzt achten sollten.

 

mehr ...