Blau Direkt fährt Anzahl der Makler herunter

Der Maklerpool Blau Direkt reduziert die Anzahl seiner Makler deutlich. Die Lübecker wollen demnach die Zahl der Anbindungen von 3.600 auf maximal 1.000 senken.

Der Pool wolle sich auf die Makler konzentrieren, die einerseits die finanzielle Basis hätten, um künftig im Markt zu bestehen, andererseits erkannt hätten, dass Marktveränderungen auch die persönliche Bereitschaft zur Optimierung der eigenen Arbeitsweise erfordere, heißt es in der Mitteilung von Blau Direkt.

„Um unseren Partnern attraktive Einkommen zu sichern, nehmen wir ihnen Back-Office, Dokumentation, Archivierung, Softwareplanung und vieles mehr ab. Hier wollen wir das Niveau deutlich erhöhen, aber realistischerweise müssen wir feststellen, dass wir dies nicht für mehr als 1.000 Makler leisten können“, erklärt Oliver Pradetto, Kommanditist bei Blau Direkt, den Schritt.

Die verbleibenden Makler würden einen besseren Service und höhere Courtagen bekommen, heißt es. Dieses Angebot ist allerdings mit einer Gegenleistung verknüpft: Die Mitglieder zahlen dann einen Mitgliedsbeitrag in Höhe von 39 Euro oder müssen einen bestimmten Mindestumsatz ausweisen.

Für den Ausweis des Mindestumsatzes gibt es drei Möglichkeiten, die ein Unternehmenssprecher auf Nachfrage von cash-online erläutert: 500 Euro Monatsbeitrag in der Privaten Krankenversicherung, 200.000 Euro Bewertungssumme aus dem Geschäft mit Lebensversicherungen oder 100.000 Euro Bewertungssumme im Geschäft Leben und 250 Euro Monatsbeitrag Private Krankenversicherung. (ks)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.