Anzeige
Anzeige
28. Oktober 2009, 14:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Insolvenz: Aragon gibt MEG auf

Das war nur eine kurze Pause zum Durchatmen für die Mitarbeiter der Kasseler MEG AG. Nun ist es offiziell: Der Spezialvertrieb für Krankenversicherungen ist insolvent, wie Amtsgericht und Konzernmutter Aragon gegenüber cash-online bestätigten.

Closed-204 240-shutterstock 32057071-127x150 in Insolvenz: Aragon gibt MEG auf“Der Richter prüft derzeit den Antrag, deshalb sind keine weiteren Einzelheiten bekannt”, erklärte ein Sprecher des Amtsgerichts Kassel. Aragon-Chef Wulf Schütz räumte auf Nachfrage ein, dass sein Unternehmen die jüngste Akquisition aufgegeben hat: „Wir haben uns ein Bild gemacht und mussten feststellen, dass eine Sanierung aufgrund der historischen Gegebenheiten nicht mehr möglich ist.“

Für Aragon ergäben sich aus der MEG-Pleite indes keine negativen finanziellen Effekte, so Schütz weiter. Man habe sich im Vorfeld vertraglich gegen diesen Fall abgesichert.

Aragon hatte die wirtschaftlich angeschlagene MEG erst im vergangenen Monat übernommen, zuvor gab es innerhalb der Branche bereits wochenlang Gerüchte über eine bevorstehende Insolvenz des PKV-Vertriebs .

Bei MEG selbst war für eine Stellungnahme niemand zu erreichen, auch die Service Hotlines sind nicht besetzt. (hb/ks)

Foto: Shutterstock

Anzeige

4 Kommentare

  1. Guten Tag Herr Wahl,die
    Show ist zu Ende. Was habe ich
    damals gesagt.
    Gruß P.H.Fischer

    Kommentar von Frank Wahl — 29. Oktober 2009 @ 16:07

  2. Bei der Übernahme war eine Menge übertriebener Optimismus seitens ARAGON AG verkündet worden. Man sah sich ja schon als Marktführer im Bereicht der PKV neben den Großen.

    War wohl etwas unvorsichtig bei der Bekanntgabe der Übernahme. Hat dann vier Wochen für die bittere Wahrheit gebraucht… Insidern zufolge ein Strukturbetrieb unter chaotischer Führung bei dem nichts mehr zu retten war. Außer ein paar Beständen für die A.a vielleicht.

    Kommentar von Stephane — 28. Oktober 2009 @ 21:48

  3. Eine Strukkibude weniger.

    War von vornerein die Frage, ob die Aragon-Leute sich im klaren drüber sind, auf was sie sich da einlassen. Entweder haben sie es nun gemerkt oder es war ein Manöver um für den großen Versicherer mit drei Buchstaben die Kohlen aus dem Feuer zu holen.

    Kommentar von George Walter — 28. Oktober 2009 @ 21:02

  4. Ist es den zu vermessen, jetzt aus dem Eckchen zu kommen und stolz zu verkünden. “Ich habs doch gewußt!”?

    Dubios war dieses Unternehmen in seinem Gebahren und eine gerichtliche Vorgeschichte hatte es auch gegeben.

    Man möge nun also nicht aus allen Wolken fallen.

    Kommentar von Gerhard S. — 28. Oktober 2009 @ 17:05

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...