20. Dezember 2013, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV-Vertrieb: Ausschließlichkeit unter Druck

Die Ausschließlichkeitsorganisationen (AO) behaupten sich mit einem Marktanteil von 42 Prozent nur knapp als stärkster Vertriebsweg in der privaten Krankenversicherung (PKV). Dies ergab die aktuelle Vertriebswege-Survey der Unternehmensberatung Towers Watson. Das negative Markt-Umfeld bereitet dem gesamten PKV-Vertrieb große Sorgen.

PKV-Vertrieb

Das negative Markt-Umfeld für den PKV-Vertrieb erhöht den Druck.

Die Neugeschäftsentwicklung 2012 sei in Summe deutlich negativ, teilt Towers Watson mit: Der Verkauf von Krankenversicherungen ist demnach um etwa 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr eingebrochen. Für das Gesamtjahr 2013 sei eine weitere deutliche Verminderung des Neugeschäftsvolumens um über zehn Prozent, in erster Linie bedingt durch den Rückgang in der Vollversicherung, zu erwarten.

Towers Watson führt die Negativ-Entwicklung im PKV-Vertrieb auf die anhaltenden Diskussionen über vermeintlich hohe Beitragsanpassungen, Rechnungszinsabsenkungen und das generelle Fortbestehen der PKV zurück. “Die Kunden reagieren auf diese Diskussionen verunsichert”, sagt Berater Ulrich Wiesenewsky.

PKV-Vertrieb: “Unabhängige Vermittler werden die AO überholen”

Durch den erheblichen Rückgang konnte laut der Studie kein Vertriebsweg sein Neugeschäftsvolumen erhöhen. Doch die unabhängigen Vermittler können sich zumindest darüber freuen, dass sie dem langjährigen Marktführer AO kontinuierlich näher rücken: Nur noch 2,6 Prozentpunkte liegen zwischen ihnen und dem AO-Marktanteil von 42 Prozent.

Bei Towers Watson rechnet man sogar damit, dass die AO ihren Vorsprung auf die unabhängigen Vermittler beim PKV-Vertrieb in den nächsten ein bis zwei Jahren komplett einbüßen und überrundet wird – trotz Rückgang der Umdeckungen sowie der Beschränkung der Provisionshöhen und Verlängerung der Haftungszeiten.

“Ein wesentlicher Grund ist, dass die Kunden generell eine unabhängige Beratung und Bewertung über das Tarifangebot wünschen”, sagt Berater Wiesenewsky. “Daher ist es durchaus möglich, dass sich die unabhängigen Vertriebe auch langfristig auf dem ersten Platz im Vertriebsgefüge halten werden.” (lk)

PKV-Vertrieb

Der Abstand der AO auf die unabhängigen Vermittler beim PKV-Vertrieb ist in den letzten Jahren stetig kleiner geworden. Quelle: Towers Watson

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

die Bayerische: “Glauben daran, dass E-Scooter langfristig Mobilität verändern werden”

E-Scooter sind ein komplexes Thema. Wie es um die Zukunft aus Sicht der Versicherung bestellt ist, welche Auswirkungen E-Scooter auf bestehende Risikoabwägungen haben und wie sich Versicherer darauf einstellen. Cash. fragt bei die Bayerische nach.

mehr ...

Immobilien

Hauseigentümer wünschen mehr Unterstützung für energetische Maßnahmen

Rund drei Viertel der Hauseigentümer modernisieren, um den hohen Energieverbrauch ihrer Immobilie zu senken und einen Effizienzvorteil zu erzielen. Jeder zweite wünscht sich dabei mehr staatliche Unterstützung durch gezielte Förderprogramme. Dies geht aus einer gemeinsamen Umfrage des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) und co2online hervor. 

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...