MLP/Aragon: Österreich-Deal perfekt

Die Übernahme des Österreichgeschäfts des Wieslocher Vermögensberaters MLP durch den Wiesbadener Finanzkonzern Aragon ist in trockenen Tüchern, der Kaufvertrag unterzeichnet. Die Wiener MLP Finanzdienstleistungen AG wechselt für einen Preis zwischen 2,5 und fünf Millionen Euro den Besitzer.

Der genaue Betrag soll nach Abschluss sämtlicher Bewertungsfragen endgültig festgelegt und über mehrere Jahre gezahlt werden, wie beide Unternehmen mitteilen. Die Transaktion muss nur noch von den Kartellbehörden sowie der Finanzmarktaufsicht in Österreich genehmigt werden.

Laut Aragon-Mitteilung verwaltete MLP in Österreich per Ende 2008 Anlagen in Höhe von 81,8 Millionen Euro, erzielte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 8,3 Millionen Euro und berät aktuell rund 15.000 Kunden.

Weitergeführt wird die 59-Berater starke Gesellschaft durch den ebenfalls in Wien ansässigen Österreich-Arm der Aragon-Tochter Jung, DMS & Cie. (JDC). Aragon will mit der Übernahme den in diesem Jahr für die Beratung von Endkunden geschaffenen Geschäftsbereich Financial Consulting vorantreiben.

Hintergrund: MLP und Aragon hatten Anfang August einen sogenannten Letter of Intent unterschrieben und damit ihre Absicht erklärt, die Transaktionen durchzuziehen (cash-online berichtete hier). Seitdem wurde laut Aragon- und JDC-Vorstandschef Dr. Sebastian Grabmaier in intensiven Gesprächen mit den Beratern der MLP Österreich das Geschäftsmodell der Zukunft gestaltet. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.