Anzeige
Anzeige
1. April 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OVB profitiert erneut von Osteuropa

Der Kölner Finanzvertrieb OVB Holding AG vermeldet ein positives Geschäftsjahr 2008. Das Wachstum resultiert dabei vor allem aus dem Engagement in Osteuropa.

So erreichten die gesamten Provisionserlöse 260,2 Millionen Euro ? das sind 5,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Länder des Segments Mittel- und Osteuropa hatten mit 122,7 Mio. Euro und einem Plus von 16,7 Prozent auch im Jahr 2008 den größten Anteil am Umsatzwachstum des Konzerns. Das Segment Süd- und Westeuropa erreichte ein Umsatzplus von 5,9 Prozent auf 52,3 Mio. Euro ?Diesen Erfolg haben wir der breiten internationalen Aufstellung der OVB zu verdanken”, sagt Michael Frahnert, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens.

Deutschlandgeschäft leicht rückläufig

Das Konzernergebnis stieg sogar um mehr als ein Fünftel auf 24,4 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen blieb mit einem leichten Minus von 0,7 Prozent auf 28,8 Millionen Euro auf dem Vorjahresniveau. Das Deutschlandgeschäft litt dagegen bei einem Rückgang der Provisionserlöse von sieben Prozent auf 85,2 Millionen Euro. Die OVB AG führt dies auf die Verunsicherung der Bundesbürger aufgrund der Finanzmarktkrise sowie eines erhöhten Verwaltungsaufwands der Finanzvertriebe zurück.

Nur Mittel- und Osteuropa mit Beraterzuwachs

Aufgrund der starken Ausweitung des Geschäfts in Mittel- und Osteuropa (siehe auch Cash. 5, erscheint am 16. April) erreichte der Gewinn vor Steuern und Zinsen einen Zuwachs von 5,3 Prozent auf 22,2 Millionen Euro, in Süd- und Westeuropa sank das operative Ergebnis um satte 5,8 Prozent auf 6,5 Millionen Euro. Zudem ging die Zahl der Finanzberater dort um 2,4 Prozent auf 763 zurück. In Deutschland musste OVB sogar 188 Vermittler einbüßen, so dass zum Jahresende insgesamt 1.105 Personen für den Finanzdienstleister unterwegs waren. Die Verluste an Manpower machten Mittel- und Osteuropa jedoch wieder wett. Dort stieg die Beraterzahl um 11,3 Prozent auf 2.994. Europaweit gewann der Konzern 170.000 neue Kunden dazu und betreute zu Ende 2008 insgesamt 2,78 Millionen Personen.

Für das laufende Geschäftsjahr zeigt sich OVB-Chef Frahnert verhalten optimistisch: ?Aus heutiger Sicht sehe ich durchaus eine realistische Chance, bei Umsatz und Ergebnis in etwa wieder in den Bereich der Vorjahreswerte zu gelangen.” (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

“Wenn Europa ein Club der Kranken wird, ist niemandem gedient”

Dr. Christoph Bruns ist Vorstand, Teilhaber und Fondsmanager der Loys AG. Im Interview mit Cash.Online erklärt er, warum er nach dem Wahlsieg Emmanuel Macrons optimistisch eingestellt ist und worauf sich die EU jetzt besinnen sollte.

mehr ...

Berater

Geldpolitisches Grübeln der EZB: Kommt die Zinswende?

Die EZB ist ins geldpolitische Grübeln gekommen. Das Schreckgespenst der Deflation in der Eurozone hat sich verflüchtigt und die Wachstumsraten der Euro-Länder haben sich auf den ersten Blick stabilisiert. Steht der Einstieg in den geldpolitischen Ausstieg also kurz bevor? Die Halver-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...