22. Juli 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OVB: Vorstandsvorsitzender Frahnert muss seinen Hut nehmen

Michael Frahnert ist nicht mehr Vorstandsvorsitzender der OVB Holding, Köln. Der Aufsichtsrat des Finanzdienstleisters hat die Abberufung mit sofortiger Wirkung beschlossen. Die Aufgaben von Frahnert übernehmen der Finanzvorstand Oskar Heitz und der für das Ressort Ausland neu in den Vorstand berufene Wilfried Kempchen gemeinsam.

Kempchen arbeitete zuletzt als geschäftsführender Landesdirektor und hat seit 1989 mit Frahnert zusammen die Auslandsexpansion, vor allem in Ungarn, Slowakei und Polen, vorangetrieben. Er ist seit 1971 für den Finanzdienstleister tätig.

Eine Unternehmenssprecherin sagte gegenüber cash-online, dass die Abberufung von Frahnert nichts mit der Entwicklung der Zahlen des ersten Quartals 2009 zu tun habe. Auch die Entflechtung zwischen der Deutschen-Ring-Gruppe (DR) und der Schweizer Bâloise stehe nicht mit diesem Schritt im Zusammenhang. Die Deutsche Ring Beteiligungsholding und der Deutsche Ring Financial Services sind mit 35,9 Prozent beziehungsweise mit 14,2 Prozent an der OVB beteiligt. Die Gespräche laufen derzeit, über diese wird allerdings der Mantel des Schweigens gehüllt.

Die OVB Holding war erst vor einem Monat in den SDax, den deutschen Nebenwerte-Index, aufgestiegen (cash-online berichtete hier).

In der Cash.-Hitliste der Vertriebe belegten die Kölner bei den Allfinanzvertrieben den fünften Rang, die Provisionserlöse betrugen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 260,20 Millionen Euro, was einem Plus von 5,7 Prozent gegenüber 2007 entspricht (cash-online berichtete hier).

Allerdings musste der Finanzdienstleister bereits im ersten Quartal 2009 ordentlich Federn lassen ? die Erlöse brachen um 21,4 Prozent ein (cash-online berichtete hier). (ks)

Ihre Meinung



 

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Silberhandelsvolumen schlägt Gold zum ersten Mal

Das Silberhandelsvolumen auf der Online-Handelsplattform BullionVault hat während der letzten 90 Tage 102,1% des Goldhandelsvolumens ausgemacht. Noch nie zuvor hatte der Silberhandel den Wert des gehandelten Goldvolumens überholt.

mehr ...

Berater

Genossenschaftsbanken wehren sich gegen Check24

Das Vermittlungsportal Check24 hat wegen seines Einstiegs ins Bankgeschäft Ärger mit Volks- und Genossenschaftsbanken. Der Verband der Sparda-Banken und der bayerische Genossenschaftsverband (GVB) fordern die Bundesregierung zum Einschreiten auf, weil sie einen Interessenkonflikt sehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...