9. Juli 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Verklagt: Versicherungsvermittlung bei Tchibo vor dem Aus

Der Verein Wirtschaft im Wettbewerb (WIW) hat Klage gegen die Tchibo Direct beim Landgericht (LG) Hamburg wegen unzulässiger Versicherungsvermittlung eingereicht. Grund: Der Kaffeeröster vertreibt neben Kaffee, Mode und Accessoires auf seiner Internetseite Versicherungen. Der WIW wird bei der Klage vom Bundesverband Finanzdienstleistung AfW und vom Brancheninformationsdienst Versicherungstip unterstützt.

Nach Ansicht der Klägerin verletze Tchibo gültige Verbraucherschutzregeln. “Es ist im Sinne des fairen Wettbewerbs nicht hinzunehmen, dass ein Unternehmen unter dem Deckmantel der Tippgeber-Eigenschaft im großen Stil Versicherungen an Endverbraucher vermitteln kann, ohne die erforderlichen gesetzlichen Vorgaben zu beachten. Die Informationspflichten dienen dem Schutz des Verbrauchers und sind von allen Versicherungsvermittlern einzuhalten”, kritisiert die Geschäftsführerin des WIW, Dr. Viola Huber.

Während von Versicherungsvermittlern neben den Informationspflichten eine Mindestqualifikation, eine Vermögensschadenshaftpflichtversicherung sowie eine entsprechende Registrierung verlangt wird, sei Tchibo weder im Versicherungsvermittlerregister eingetragen, noch liege eine entsprechende Gewerbeerlaubnis vor. Darüber hinaus fehle eine Gewerbeerlaubnis zur Vermittlung anderer Finanzprodukte als Versicherungen und eine Reihe an Anforderungen aus der Versicherungsvermittlungsverordnung erfülle das Hamburger Unternehmen nicht.

Tchibo hat sich vorgerichtlich auf den umstrittenen Tippgeberstatus zurückgezogen. Norman Wirth, geschäftsführender Vorstand des AfW: “Diesbezüglich liegt eine Analogie zum Urteil gegen Rewe im Jahr 2008 vor. Das Landgericht Wiesbaden hatte damals jedoch eindeutig klargestellt, dass Rewe nicht nur Tippgeber war. Wir erwarten gleiches nun im Fall Tchibo.”

Hintergrund: Rewe hatte im Jahr 2007 Versicherungspolicen über seinen Discounter Penny verkauft. Der AfW hatte daraufhin Klage gegen Rewe eingereicht. Im Jahr 2008 fällte das Landgericht Wiesbaden das Urteil, dass Rewe nicht nur als Tippgeber fungierte (cash-online berichtete hier). (ks)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Was Makler von der Digitalisierung erwarten

Was kann Digitalisierung und was soll Digitalisierung im Makler-Alltag leisten können. Frank Rottenbacher, Vorstand AfW Bundesverband Finanzdienstleistung e.V., präsentierte auf dem 2. Digital Day das aktuelle Vermittlerbarometer mit dem Fokus auf das Thema Digitalisierung. Sein Vortrag als Bewegtbild

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen verkauft 2.142 Wohnungen

Die kommunale Gesellschaft Degewo kauft dem Konzern Deutsche Wohnen 2142 Wohnungen in Berlin ab. Wie die Degewo am Freitag mitteilte, handelt es sich um drei Quartiere in Lichterfelde, Spandau und Schöneberg, die zwischen 1975 und 1993 errichtet wurden und auch 33 Gewerbeeinheiten umfassen. Der Kaufpreis beträgt dem Vernehmen nach 358 Millionen Euro.

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

“Den Anreiz für faire und langfristige Betreuung erhöhen”

Cash.-Interview mit Peter Süßengut, Inhaber von Süßengut Consulting, über die von der Regulierung gebeutelte Maklerbranche, die Emanzipation von der Neukundenakquise und den Schritt in die Honorarberatung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Neue Musterklage gegen Doppelbesteuerung bei Renten

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) unterstützt die Klage eines Ruheständlers gegen die Zweifachbesteuerung von Renten. Von dieser Musterklage profitieren auch andere Senioren, die nun nicht selbst klagen müssen.

mehr ...