4. Mai 2010, 10:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AWD verspürt leichte Umsatzbrise

Nach den starken Umsatzeinbrüchen in 2009 weht dem Finanzdienstleister AWD wieder ein laues Lüftchen um die Nase. So erwirtschafteten die Hannoveraner im ersten Quartal 2010 einen Gesamtumsatz von 134 Millionen Euro (plus 0,4 Prozent).

Leichte-Brise-127x150 in AWD verspürt leichte UmsatzbriseIm operativen Geschäft zeigt sich hingegen eine größere Veränderung: Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) liegt mit einem Plus von 9,8 Millionen Euro weit über dem Vorjahreswert von minus sechs Millionen Euro. Alle Regionen, in denen AWD tätig ist, erzielten nach Angaben des Unternehmens ein positives operatives Ergebnis.

Fast alle Regionen legen zu

Die Umsätze zogen bis auf Deutschland in allen Ländern leicht an oder blieben stabil. Den Umsatzrückgang in Deutschland – von 85,1 Millionen Euro auf 83,6 Millionen Euro – begründete AWD mit den Sondereffekten aus dem Jahr 2009, die bis in dieses Quartal hineinreichen.

In Großbritannien blieb der Umsatz mit elf Millionen Euro stabil, in der Schweiz zog er um knapp sechs Prozent auf 19,5 Millionen Euro (erstes Quartal 2009: 18,4 Millionen Euro) an. Die Märkte Österreich sowie Mittel- und Osteuropa erzielten mit 19,8 Millionen Euro ein Umsatzplus von neun Prozent (erstes Quartal 2009: 18,1 Prozent).

In den Monaten Januar bis März konnte AWD 36.693 Neukunden gewinnen, was einem Rückgang von minus 6,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Der Finanzvertrieb führt dies nach eigenen Angaben auf das weiter schwierige Marktumfeld zurück. Die Anzahl der voll ausgebildeten und registrierten Berater beträgt 5.411 (31. Dezember 2009: 5.342).

“Halten weiter an unseren Zielen für 2010 fest”

Der Vorstandsvorsitzende Manfred Behrens zeigte sich mit dem ersten Quartal zufrieden. Für das laufende Geschäftsjahr seien zusätzliche Einsparmaßnahmen in Höhe von 17 Millionen Euro bereits eingeleitet. „Wir arbeiten wieder profitabel und konnten die positiven Tendenzen aus dem dritten und vierten Quartal 2009 fortsetzen“, sagte er vor Journalisten in Hannover.

Behrens betonte zudem, dass AWD weiter an dem angekündigten Ebit von 40 bis 50 Millionen Euro festhalte und einen Gesamtumsatz von 560 bis 580 Millionen Euro für das Jahr 2010 anstrebe. Bereits 2012 wollen die Hannoveraner nach eigenen Angaben ein Ebit von 80 bis 100 Millionen bei einem Umsatz von 670 bis 690 Millionen Euro.

Nach der Schließung der Dependancen in Rumänien und Kroatien stünden derzeit keine weiteren Ausstiege auf der Agenda, so Behrens. Auch Expansionen seien aktuell nicht geplant. (ks)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: AWD verspürt leichte Umsatzbrise: Nach den starken Umsatzeinbrüchen in 2009 weht dem Finanzdienst… http://bit.ly/bkQZOb … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die AWD verspürt leichte Umsatzbrise - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 4. Mai 2010 @ 11:07

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wildunfall im Winter – Kfz-Versicherung zahlt nicht immer

Die Gefahr eines Zusammenstoßes mit einem Wildtier erhöht sich im Herbst aufgrund der frühen Dämmerung enorm. Allerdings werden die durch einen Wildunfall entstandenen Schäden nicht immer von der Kfz-Versicherung übernommen, weist die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI) hin.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Quirin Privatbank baut Drittvertrieb auf

Die Quirin Privatbank nutzt ab sofort auch den Drittvertrieb, um neue Kunden zu gewinnen. Bundesweit möchte das Institut Kooperationspartner wie unabhängige Makler und Finanzanlagenvermittler für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gewinnen. Verantwortet wird der Drittvertrieb von Hartmut Herzog, CEFA.

mehr ...

Berater

Talentförderung ist Chefsache

Nachwuchskräfte, die derzeit ein Praktikum absolvieren, erwarten kommunikationsstarke Führungskräfte. In der Praxis erleben sie aber oft das Gegenteil. Das ist ein Ergebnis des „Future Talents Report“, für den die Unternehmensberatung CLEVIS Consult 7.664 Talente befragte, die ein Praktikum absolvierten oder als Werkstudenten arbeiteten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...