Anzeige
7. Februar 2011, 14:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Banken im Kreuzfeuer der Online-Kritik

Im Internet hat die Negativberichterstattung über deutsche Geldhäuser in den vergangenen Monaten stark zugenommen. Vor allem die großen Insitute wurden von Medien und Verbrauchern aufs Korn genommen. Direktbanken haben ihr Image dagegen verbessern können, wie eine Studie des Beratungshauses Faktenkontor zeigt.

Internet-crime-127x150 in Banken im Kreuzfeuer der Online-KritikVor allem die Kreditbanken wie Deutsche Bank, Commerzbank, Hypo Vereinsbank und Postbank sind Zielscheibe der Kritik: Bei diesen Instituten schnellte die Zahl der Negativberichte und schlechter Verbraucherkommentare der Studie nach um 145 Prozent nach oben. Im Schnitt waren es 77 Prozent.

Sparkassen mussten einen Anstieg um 39 Prozent verkraften, während Genossenschaftsbanken – auf niedrigem Niveau – ein Plus von 68 Prozent hinnehmen mussten. Allein die Direktbanken können sich über bessere Kommentare in Twitter, Facebook und in Blogs freuen: Hier gingen die Negativmeldungen um 33 Prozent zurück. Für viele Institute räche sich, dass sich Verbraucher vor allem in Twitter immer öfter negativ über ihre Bank äußern, stellen die Studienmacher fest.

Die Studie zu der Medien- und Meinungsresonanz deutscher Kreditinstitute im Internet beruht auf einer Auswertung mit dem Webmonitoring-Tool PRception der Kommunikationsberatung Faktenkontor. Für diese Analyse wurden weit über eine Million Meldungen aus dem Internet ausgewertet. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Manipulative Aktivitäten der Krankenkassen”

Wegen Manipulationsvorwürfen raten Experten des Bundesversicherungsamtes zu einer Reform des Finanzausgleichs zwischen den Krankenkassen. Das geht aus einem Sondergutachten des Wissenschaftlichen Beirats hervor, das am Donnerstag in Bonn vorgestellt wurde.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...