Anzeige
24. Oktober 2011, 17:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Inpunkto wird Aktiengesellschaft

Der Mönchengladbacher Spezialvertrieb für Krankenversicherungen Inpunkto hat seine Gesellschaftsform gewechselt und fungiert nun als Aktiengesellschaft. Gleichzeitig wurde das Grundkapital aufgestockt, wie das Unternehmen mitteilt.

Alexander-Rak-Inpunkto-127x150 in Inpunkto wird Aktiengesellschaft

Alexander Rak

Der Vertrieb Inpunkto, an dem der Wiesbadener Finanzkonzern Aragon mehrheitlich beteiligt ist, agiert seit Mitte 2008 auf dem Markt – bisher als Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Mit der Neuausrichtung in eine Aktiengesellschaft und der Erhöhung des Grundkapitals auf 2,25 Millionen wolle man „die finanzielle Stärke“ auch in der Gesellschaftsform dokumentieren, begründet Vorstandschef Alexander Rak den Schritt.

„Wir sind mit der Inpunkto auf einem sehr guten Weg und setzen unseren Wachstumskurs, auch gegen den Branchentrend, weiter fort“, so Rak weiter. Für 2011 erwarte man Provisionserlöse von über 20 Millionen Euro. Laut aktueller Cash.-Hitliste hat das Unternehmen im vergangenen Jahr 17,06 Millionen Euro Provisionserlöse eingefahren.

Dem Vorstand gehört zudem Ralph Konrad an, der zudem die Position des COO bei der Mutter Aragon bekleidet. Den Vorsitz im Aufsichtsrat übernimmt dem Unternehmen zufolge Rechtsanwalt Jörg Keimer, der ebenfalls ein Mandat im Aufsichtsrat von Aragon inne hat. (ks)

Foto: Inpunkto

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Lebensversicherung: Deutliche Entlastungen schon 2018

Lange Zeit war unklar, wann und in welchem Maße die Politik die Lebensversicherer bei der Berechnungssystematik zur Zinszusatzreserve (ZZR) entlasten will. Nun liegt jedoch ein konkreter Referentenentwurf vom Bundesfinanzministerium (BMF) vor.

mehr ...

Immobilien

Das sind die wichtigsten Kriterien von Immobilienkäufern

Eine ruhige Lage, viel Freizeitangebot oder doch schnelles Internet? Der Finanzdienstleister Dr. Klein hat die Bundesbürger gefragt, welche Faktoren ihnen beim Erwerb eines Hauses oder einer Wohnung am wichtigsten sind.

mehr ...

Investmentfonds

Diese Entwicklungen bedrohen die Aktienmärkte Europas

Die europäischen Aktienmärkte werden von allen Seiten bedroht. Nicht nur innerhalb der EU gibt es politische und wirtschaftliche  Probleme, die Stabilität der Märkte wird auch von außerhalb bedroht. Gastbeitrag von Dr. Eduard Baitinger, Feri

mehr ...

Berater

Hauptstadtmesse: Viele Fragen, viele Antworten

130 Aussteller, 80 Fachvorträge, Besucherzahlen mindestens auf Vorjahresniveau: Im Berliner Estrel-Hotel ging gestern die 9. Hauptstadtmesse des Maklerpools Fondsfinanz über die Bühne. Besonders die Panels zu Rechtsthemen wie IDD und DSGVO waren gut besucht. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer WP-Prüfungsstandard für Vermögensanlagen

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat einen neuen Standard für die Prüfung von Prospekten für Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz verabschiedet. Die WP-Gutachten sind damit für Anleger tabu.

mehr ...

Recht

Bindet der Mietvertrag auch den Ehepartner?

Wenn nur ein Ehepartner einen Mietvertrag unterschreibt, ist der andere nicht automatisch daran gebunden. Auch dann nicht, wenn sein Name im Mietvertrag genannt ist. Der Vermieter kann also nicht die Ehefrau verklagen, weil ihr Mann, der den Vertrag unterschrieben hat, keine Miete mehr zahlt. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Landgericht Stuttgart.

mehr ...