Aragon: Verlust trotz Rekordumsatz

Laut Aragon fallen aufgrund der starken Saisonalität die Ergebnisse im zweiten Halbjahr immer deutlich besser als im ersten Halbjahr eines Geschäftsjahres aus. Der Vorstand des Finanzdienstleisters geht daher davon aus, dass dies auch in diesem Jahr der Fall sein wird.

Weiterhin hänge der weitere Verlauf des Jahres natürlich überwiegend vom Marktumfeld ab, so Aragon. Während das allgemeine Marktumfeld demnach die Kaufbereitschaft der Kunden immer noch lähme, dürfte nach Einschätzung des Finanzdienstleisters der gesamte Versicherungsmarkt von der gesetzlichen Einführung der so genannten „Unisex-Tarife“ profitieren.

„Unsere Halbjahreszahlen sind aufgrund des negativen Ergebnisses nicht zufriedenstellend“, kommentiert Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender des Wiesbadener Finanzdienstleisters, die Zahlen. „Wir sind jedoch zuversichtlich, durch die Straffung des Portfolios an Beteiligungsgesellschaften und die bereits eingeleiteten Kostenmaßnahmen die Kosten zukünftig deutlich senken zu können. Damit können wir wieder zu alter Ertragsstärke zurückkehren. Die guten Geschäftschancen im Versicherungsmarkt werden ebenfalls helfen, das Gesamtjahresergebnis versöhnlicher zu gestalten.“ Der Quartalsbericht kann ab sofort auf der Website des Finanzdienstleisters abgerufen werden. (jb)

 

Foto / Grafik: Aragon

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.