DMA und FOM starten berufsbegleitendes Studium

Die Deutsche Makler Akademie (DMA) bietet ab 2013 in Kooperation mit der FOM Hochschule für Oekonomie & Management (FOM) ein Bachelor-Studium für Versicherungsmakler an. Der Studiengang bietet versicherungsfachliche und betriebswirtschaftliche Inhalte und kann neben dem Beruf absolviert werden.

Norbert Lamers, DMA

Ab dem Sommersemester 2013 startet an der FOM der Bachelor of Arts in Business Administration mit der Vertiefungsrichtung Maklermanagement Versicherungen und Finanzen. Entwickelt wurde dieses Angebot in Zusammenarbeit mit den Bildungsspezialisten der DMA.

Im Fokus des Studiums stehen aktuelle Themen zu Versicherungen und Finanzdienstleistungen sowie zum Versicherungs- und Arbeitsrecht. Außerdem sollenn die Studierenden vertiefende Kenntnisse sowohl in das Makler- und Vertriebsmanagement als auch in das Kommunikations- und Konfliktmanagement erhalten.

Weitere Schwerpunkte sind Marketing,  „Management Basics“, Rechnungswesen, Mikroökonomik, Wirtschafts- und Privatrecht aber auch Wirtschaftspsychologie. Die Dozenten setzen sich zusammen aus hauptberuflichen Professoren der FOM, ausgewählten Professoren von Universitäten und Fachhochschulen sowie Spezialisten und Führungskräften aus der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche.

„Versicherungsmakler und freie Vermittler wünschen sich einen Studiengang mit maklerspezifischen Inhalten, die sofort in der Praxis anwendbar sind. Diese Zielsetzung haben wir bei der Konzeption dieser Vertiefungsrichtung konsequent umgesetzt“, erläutert DMA-Geschäftsführer Norbert Lamers.

Die regulären Studienmodule können an allen bundesweit 24 FOM-Studienzentren absolviert werden. Die Vorlesungen finden wahlweise tagsüber oder am Abend und Wochenende statt. Die spezifischen Makler-Vertiefungsmodule werden gebündelt in insgesamt neun Kurzblöcken zwischen den Semestern angeboten und ergänzen den regulären Ablauf des Studiums. Die Studiendauer beträgt inklusive Thesis und Kolloquium sieben Semester. (jb)

 

Foto: DMA

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.