18. Dezember 2012, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Leads: Je frischer, desto besser

Regelmäßig untersucht Cash den Markt der Leadsanbieter. Seit der letzten Erhebung hat sich im Segment einiges getan. Cash. sprach mit einigen Anbietern über die Marktentwicklung, Leadsgewinnung und die qualitativen Unterschiede zwischen Kampagnen- und Börsenleads.

Leadsgewinnung: Je frischer, desto besserText: Julia Böhne

An der letzten Marktübersicht vor drei Jahren haben noch zwanzig Anbieter teilgenommen. In diesem Jahr haben auf Anfrage von Cash. lediglich 16 Unternehmen ihre Daten für die aktuelle Marktübersicht der Leadsanbieter  übermittelt. Die Gründe hierfür sind unterschiedlich. Während einige der kontaktierten Anbieter ihre Geschäftstätigkeit komplett aufgegeben haben, gab es auch Übernahmen und Fusionen.

Ein Beispiel hierfür ist der Erwerb der Mehrheit der Anteile an der Finance Circle GmbH, Betreiber des Portals Datensatzboerse.de, durch den Wettbewerber Finanzen.de AG im November 2011. Ziel der Übernahme war die Stärkung der Marktposition. Laut Unternehmensangaben ist durch die Übernahme der größte Leadshändler Deutschlands entstanden.

Mehr Kunden, weniger Anbieter

Ob es sich bei den Veränderungen um eine Marktbereinigung oder um normale Marktschwankungen handelt, schätzen die Marktteilnehmer unterschiedlich ein. „Der Leadsmarkt war und ist volatil. Anbieter kommen und gehen – und nicht immer setzt sich Qualität durch“, erklärt Eva Barjiji, Geschäftsführerin der Leadbutler GmbH aus München. Oliver Hanke, Geschäftsführer des Leadanbieters Powerleads.de aus Hamburg, glaubt hingegen an eine Entwicklung zu mehr Qualität auf dem Markt. Der Markt habe sich in den letzten Jahren um die Teilnehmer bereinigt, die dem Käufer in der Leadsgewinnung und im Service zu wenig Qualität geliefert hätten.

Zudem kaufen laut Hanke immer weniger Makler Leads beim unseriösen Anbietern. Diese arbeiten demnach meist ausschließlich auf Vorkasse und liefern wenige oder keine Leads. Auch die unseriösen Leadshändler, die Leads doppelt verkaufen, seien weitgehend vom Markt verschwunden, obwohl Kontrolle und Nachweis hier denkbar schwierig sind. „Am Ende ist es so wie in vielen anderen Märkten: Qualität setzt sich am Ende durch“, meint Hanke. „Damit meine ich nicht nur die Qualität in der Leadsgewinnung, sondern auch die Servicequalität.“

Große Qualitätsunterschiede

Anders als Hankes Marktanalyse fällt die von Daniel Hoffmann, Gründer und Vorstand der Finanzen.de AG aus Berlin, aus. Qualität habe sich seiner Meinung nach am Leadsmarkt noch nicht merklich durchsetzen können, es gebe nach wie vor sehr unterschiedliche Preis- und Qualitätsniveau.

„Der Markt hat sich insofern verändert, als dass es immer mehr Kunden gibt, die sich online über Versicherungs- und Finanzprodukte informieren“, berichtet Hoffmann. Von 2010 auf 2011 habe sich die Anzahl der Menschen, die ein Vergleichsportal nutzen, um passende Finanz- und Versicherungsprodukte zu finden, um zehn Prozent erhöht.

Den typischen Leadskäufer gibt es nicht. So beschreiben alle befragten Leadsanbieter ihre Kundenstruktur als sehr heterogen. Zu den Kunden der Anbieter gehören Vertriebe, Pools und große bis kleine Maklereinheiten bis hin zum Einzelkämpfer. Aber auch auf der Abnehmerseite hat sich der Leadsmarkt in den vergangenen Jahren verändert. „Immer mehr Großabnehmer treten an uns heran, weil auch diese feststellen, dass Qualität mehr wert ist“, erzählt Detlef Gielen, zuständig für die Maklerbetreuung beim Berliner Leadsanbieter Finanzkunden.net.

Immer mehr Großabnehmer

Diesen Eindruck bestätigt auch Daniel Hoffmann von Finanzen.de, der aktuell eine leichte Verschiebung dahingehend erkennt, dass größere Vertriebe mittlerweile mehr Leads beziehen. Den großen Abnehmern kommt hierbei natürlich auch die Zahl der angeschlossenen Vermittler und damit der potenziellen Leadsbezieher zugute.

Diesen Größenvorteil nutzen einige, um besondere Konditionen bei den Leadshändlern auszuhandeln. Den Maklerpool Jung, DMS & Cie. aus Grünwald und den Münchener Anbieter Leadbutler verbindet beispielsweise seit rund einem Jahr eine Kooperation, die es angeschlossenen Maklern ermöglicht, Leads mit exklusiven Serviceleistungen zu buchen.

Auch die Vermittler des Münchener Maklerpools Fonds Finanz Maklerservice GmbH kommen bei einem der Anbieter in den Genuss von Sonderleistungen. Für jeden durch den Leadshändler Finanzen.de vermittelten Kunden, dessen Vertrag die Vermittler über die Fonds Finanz einreichen, erhalten sie durch den Anbieter einen weiteren Kundenkontakt.

 

Seite zwei: Mehr Qualität in der Leadsgewinnung

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Mit Leads zu arbeiten erfordert meist ein wenig Erfahrung und Übung. Mit ein paar Tipps und Tricks kann aber die Arbeit mit Neukunden um einiges effizienter gestalten werden. Ormigo bietet diesbezüglich kostenlose Online-Webinare zu diesem Thema an. Schauen Sie bei uns vorbei und optimieren Sie Ihren Erfolg mit Leads.
    Bei Fragen schreiben Sie uns einfach einen Mail: sales@ormigo.com oder rufen direkt an 080041003003, wir helfen Ihnen gerne.

    Kommentar von Ormigo GmbH — 11. Juli 2013 @ 12:32

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Universa baut Fondspalette aus und bringt neue Kfz-Versicherung

Die Universa Versicherungen, Nürnberg, stockt die Fondspalette auf und bietet jetzt fünf iShare-ETFs von Blackrock Asset Management an. Neben einem weltweiten und deutschen Aktienindex werden somit nun auch ETFs angeboten, die einen Aktienindex in Europa und in Schwellenländern sowie einen Index aus Unternehmensanleihen in der Eurozone nachbilden.

mehr ...

Immobilien

Deutsche wollen smarter wohnen

Das Smart Home gilt seit einigen Jahren als der Standard von morgen. Eine Deloitte-Studie zeigt: Das Interesse an diesen Anwendungen ist groß, der Datenschutz bleibt jedoch ein wichtiges Thema. Immerhin 13 Prozent der Haushalte verfügen bereits über einen intelligenten Lautsprecher. Bei der Art der bevorzugten Smart-Home-Lösungen gibt es zudem Unterschiede zwischen den Altersgruppen.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin präzisiert Vorschriften der MiFID II

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Neufassung ihres Rundschreibens “MaComp” veröffentlicht und präzisiert darin unter anderem die Grundsätze zur “Zielmarktbestimmung” und diverse weitere neue Vorschriften. Zwei Punkte allerdings fehlen noch.

mehr ...

Berater

Neue Kooperationspartner der BCA AG

Der Oberurseler Maklerpool BCA präsentiert mit der xbAV Beratungssoftware GmbH sowie Honorar Konzept GmbH zwei Unternehmen, die ihre Services den BCA-Partnern zur Verfügung stellen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Bürgschaften sind keine nachträglichen Anschaffungen

Wird ein Gesellschafter im Insolvenzverfahren als Bürge für Verbindlichkeiten der Gesellschaft in Anspruch genommen, so kann er dies nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten werten und somit auch nicht mehr steuermindernd geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil (Aktenzeichen: IX R 36/15). Gastbeitrag von Holger Witteler, Kanzlei Husemann, Eickhoff, Salmen & Partner

mehr ...