10. Februar 2012, 16:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Unisex: Mehrheit der Deutschen kennt die neue Regelung nicht

Mehr als die Hälfte der Deutschen hat noch nie von der Einführung der Unisex-Tarife gehört. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Finanzdienstleisters AWD. Nur knapp ein Drittel plant demnach, sich zu informieren.

Unisex-TarifeIm Jahr der gesetzlich verpflichtenden Einführung von Unisex-Tarifen ist dem Großteil der Umfrageteilnehmer (52 Prozent) der Begriff unbekannt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Erhebung, für die das Forsa-Institut Anfang Februar 2012 im Auftrag von AWD bundesweit 1.003 Deutsche befragte.

Der Finanzvertrieb sieht großen Aufklärungsbedarf bei den Bundesbürgern. So planen demnach nur 36 Prozent der Befragten, sich überhaupt intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen. Aus der Umfrage gehe außerdem hervor, dass Verbrauchern, trotz ihres relativ hohen Kenntnisstandes über die Einführung der Tarife (48 Prozent), bisher noch kein grundsätzliches Verständnis für die damit verbundenen Zusammenhänge vermittelt wurde, so AWD. Nur 41 Prozent der Befragten glauben demnach, selbst von den Änderungen in den einzelnen Versicherungssparten betroffen zu sein. Nur etwas mehr als ein Drittel wolle sich über die Neuerungen informieren.

Im Rahmen der repräsentativen Erhebung befragte das Forsa-Institut Anfang Februar 2012 1.003 Bundesbürger im Alter von 18 bis 50 Jahren mit unterschiedlicher Qualifikation. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BVK-Umfragen: Umsatzschock im Frühjahr, leichte Milderung im Sommer

Die Corona-Pandemie trifft auch die Vermittlerbranche massiv. Wie stark, das hat der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) in zwei onlinebasierten Umfragen untersucht.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...