Anzeige
Anzeige
6. Mai 2013, 08:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beraterregister: Bafin verzeichnet 5.000 Kundenbeschwerden

Zum 1. November 2012 hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) das Beraterregister eingeführt, an das Anlageberater, Vertriebs- und Compliance-Beauftragte sowie Kundenbeschwerden durch die Finanzinstitute zu melden sind. Bisher wurden rund 5.000 Beschwerden erfasst.

Beraterregister: Bafin verzeichnet 5.000 Kundenbeschwerden

Bafin-Liegenschaft in Frankfurt am Main, Sitz der Wertpapieraufsicht/Asset Management

Wie Bafin-Sprecherin Anja Schuchardt Cash.-Online auf Anfrage mitteilte, hat die Finanzdienstleistungsaufsicht bis zum Ende des ersten Quartals 2013 insgesamt Anzeigen zu rund 176.000 Anlageberatern, 27.500 Vertriebsbeauftragten und 2.500 Compliance-Beauftragten erhalten. Vor Einführung des Beraterregisters war die Branche von etwa 300.000 meldepflichtigen Personen ausgegangen.

In dem von Branchenmitgliedern kritisierten Beraterregister sind im gleichen Zeitraum rund 5.000 Kundenbeschwerden erfasst worden. Laut der Bafin-Sprecherin beziehen sich die Beschwerden typischerweise auf Sachverhalte, die der Kunde als “Falschberatung” einstuft, wie beispielsweise mangelhafte Risikoaufklärung oder irreführende Produktdarstellung.

Bafin untersucht Vorwürfe der “Falschberatung”

Die Bafin habe demnach damit begonnen, die Beschwerden im Beraterregister auf Auffälligkeiten hin zu untersuchen. Soweit sich dabei erste Häufungen von Beschwerdeanzeigen ergaben, hätten Bafin-Aufseher die betroffenen Filialen besucht und Vor-Ort-Interviews mit dem Vertriebspersonal durchgeführt. In Einzelfällen habe sich gezeigt, dass sich Anlageempfehlungen an Vertriebsvorgaben orientierten. Die Bafin werde diesen ersten Eindruck kontinuierlich weiterverfolgen.

Von den Sanktionsmöglichkeiten, wie etwa Verwarnungen auszusprechen oder den Einsatz von Mitarbeitern zu untersagen, habe die Bafin bisher keinen Gebrauch machen müssen, so Bafin-Sprecherin Schuchardt. (jb)

Foto: Bafin

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

2 Kommentare

  1. Nachdem Sie diese “selbst” haben (Kompetenz), liegt es wohl eher an der grundsätzlichen Problematik Ihrer Eingabe… oder meinen Sie es mangelt an Sachverstand an diesem heheren Ort…

    Hadrian II.
    hadrian@2013.temporarily.de

    PS: Ich mag Ihre aufklärenden Beiträge… ab wann man zum Beschwerdeweg greifen sollte… bin ich mir noch nicht bewusst.
    .
    Andererseits, so sei gesagt, sind 9 Monate bald 1 Jahr… Blitzkriege wurden jedenfalls schneller geführt…

    Kommentar von Hadrian — 7. Mai 2013 @ 15:49

  2. Meine Beschwerden werden von der BaFin seit 9 Monaten nicht bearbeitet, weil sie nicht die Software und nicht die Kompetenz (z.B. Dreisatzrechnen) hat.

    Kommentar von Bockholt, Heinrich Prof. — 7. Mai 2013 @ 12:51

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Patientenschützer mahnen dringend neuen Pflege-TÜV an

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat von der neuen Bundesregierung rasch eine Reform des sogenannten Pflege-TÜVs angemahnt. “Der neue Pflege-TÜV sollte 2018 an den Start gehen. Fest steht aber heute schon, dass er nicht termingerecht kommen wird”, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...