Anzeige
20. November 2013, 11:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kunden zweifeln an Beratungsprotokollen

Mehr als die Hälfte aller befragten Kunden glauben nicht an den Mehrwert von Beratungsprotokollen, so das Ergebnis einer Abschlussarbeit zur Anlageberatung. Nicht einmal jeder zweite Bankkunde hat demnach das Protokoll nach dem Beratungstermin noch einmal durchgelesen.

Bankberatung: Kunden zweifeln an Beratungsprotokollen

Mehr als die Hälfte der teilnehmenden Bankkunden zweifeln laut der Studie am Mehrwert der aufwändig angefertigten Protokolle an.

Alexandra Kindler hat im Rahmen ihrer Diplomarbeit “Entwicklung von Lösungsansätzen zur Optimierung der Anlageberatung bei Banken unter Berücksichtigung ausgewählter Elemente der Behavioral Finance” an der AKAD Hochschule Pinneberg Bankkunden, Anlageberater und Verbraucherschutzzentralen befragt.

“Mehr als die Hälfte aller teilnehmenden Bankkunden zweifeln den Mehrwert der aufwändig angefertigten Protokolle an. Und auch die befragten Verbraucherschutzzentralen vertraten unisono die Meinung, dass die Protokolle keinen Mehrwert erbringen”, erläutert Kindler. Weniger als 50 Prozent haben das Protokoll nach der Bankberatung noch einmal die Hand genommen und studiert.

Bankberatung: Kunden zweifeln an Beratungsprotokollen

Weniger als die Hälfte der befragten Kunden hat sich das Beratungsprotokoll erneut gelesen. Quelle: AKAD

Laut der Autorin ist das kein erstaunliches Ergebnis. “Durch die Behavioral Finance-Forschung wissen wir, dass ein Kunde nur begrenzt rationale Entscheidungen trifft und auch seine Fähigkeit Informationen aufzunehmen Grenzen hat”, berichtet Kindler. Daher müsse die Frage erlaubt sein, ob die regulatorischen Änderungen des Gesetzgebers überhaupt Sinn machen.

 Jeder Vierte kennt die Kosten nicht

Laut der Studie wollen 97 Prozent der der Kunden detailliert über die Kosten einer Geldanlage aufgeklärt werden. 100 Prozent der Berater geben demnach auch an, dies im Alltag stets umzusetzen. Trotzdem fühlen sich nur 44 Prozent der Kunden in diesem Punkt sehr gut beraten, so die Studie.

23 Prozent geben demnach sogar an, keine ausführliche Aufklärung über die anfallenden Kosten des Anlageproduktes im letzten Beratungsgespräch erfahren zu haben.

 

Seite zwei: Kunden erwarten Individualität

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Ich war Kunde bei einem Vermögensberater eines Strukturvertriebes. Auf den Protokollen stand immer “auf Kundenwunsch”. Er sagte: “Das muss so geschrieben werden.” Als ich merkte, dass er Verträge nur umdecken wollte, um Provisionen zu erhalten, beschwerte ich mich. Da merkte ich, dass Beratungsprotokolle einem unseriösem Berater mehr Nutzen als einem geprelltem Kunden.

    Kommentar von Herr_Mueller — 21. November 2013 @ 23:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...