Anzeige
19. November 2013, 11:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bundesbürger unterschätzen Lebenserwartung

Die Deutschen schätzen ihre Lebenserwartung im Durchschnitt auf 81,3 Jahre, so eine Studie des Marktforschungsinstituts You Gov im Auftrag des Wieslocher Finanzdienstleisters MLP. Mit dieser Schätzung liegen die Bundesbürger acht Jahre unter der tatsächlichen Lebenserwartung.

Lebenserwartung: Deutsche unterschätzen eigene Lebenszeit

Die Bundesbürger unterschätzen die eigene Lebenserwartung.

Nach Daten der Deutschen Aktuarvereinigung beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung 89,6 Jahren. Besonders groß ist der Unterschied zwischen angenommener und tatsächlicher Lebenserwartung demnach bei Frauen: Sie rechnen im Schnitt damit, 80,9 Jahre alt zu werden. Tatsächlich liegt ihre Lebenserwartung mit 92 Jahren aber mehr als elf darüber, so die Studie.

Bei Männern betrage der Unterschied annähernd sechs Jahre (angenommen: 81,7; tatsächlich: 87,4). Tendenziell lasse sich aus den erhobenen Daten auch ein Zusammenhang zwischen der Einkommenshöhe und der geschätzten Lebenserwartung ablesen, heißt es in der Studie.

Schleswig-Holstein mit optimistischster Einschätzung

Befragte, die ein monatliches Nettoeinkommen unter 500 beziehungsweise 1.000 Euro zur Verfügung haben, rechnen lediglich mit einem Alter von 78,4 beziehungsweise 79,2 Jahren. Wer dagegen einen Verdienst von 3.500 bis 4.000 Euro beziehungsweise mehr als 4.000 Euro aufweist, schätzt die eigene Lebenserwartung auf 83,2 beziehungsweise 83,5 Jahre.

Auch regionale Unterschiede wurden festgestellt: Während die Sachsen mit 79 Jahren die geringste Lebenserwartung annahmen, zeigten Bürger in Schleswig-Holstein mit 86,1 Jahren die optimistischste Einschätzung.

Lebenserwartung: Deutsche unterschätzen eigene Lebenszeit

Frauen liegen mit der Einschätzung der eigenen Lebenserwartung elf Jahre unter dem tatsächlichen Wert. Quelle: MLP

Für die repräsentative Studie hat das Kölner Marktforschung- und Beratungsinstitut You Gov 1.045 Bundesbürger im Auftrag von MLP befragt. (jb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Laut verschiedener Kritiker rechnen viele Versicherer mit Lebenserwartungen von über 100 Jahren – zum Nachteil der Kunden.

    Kommentar von Herr_Mueller — 21. November 2013 @ 23:35

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...