Anzeige
12. November 2013, 11:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maklerstudie: Absatzstimmung sinkt

Die Absatzstimmung ist auch im dritten Quartal kritisch, so ein Ergebnis des ”Makler-Absatzbarometers” des Marktforschungsinstituts You Gov. Im Firmenkundenbereich ist demnach im dritten Quartal 2013 nur in der Sparte der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) eine wachsende Absatzentwicklung zu verzeichnen.

Maklerstudie: Absatzstimmung sinkt

Sowohl im Privatkunden- als auch Firmenkundengeschäft beurteilen Makler die Absatzentwicklung so zurückhaltend wie seit Jahren nicht.

Ein knappes Drittel der Firmenkunden-Makler gibt an, auch weiterhin “häufig” oder sogar “sehr häufig” bAV-Produkte zu vertreiben, so die Studie. Die Bedeutung von Produkten der privaten Altersvorsorge (pAV) nehme hingegen weiter ab. Bei Betrachtung der verschiedenen Durchführungswege haben die Makler demnach bAV-Produkte in den letzten zwölf Monaten mit großem Abstand zumeist als Direktversicherung verkauft.

Am seltensten sei der bAV-Vertrieb in Form von Pensionsfonds erfolgt. Am häufigsten wurden der Studie zufolge Direktversicherungen von Allianz, Alte Leipziger, Swiss Life und Volkswohlbund (in alphabetischer Reihenfolge) von den Maklern empfohlen oder vermittelt.

Studienautoren warnen vor bAV-Lücke

“Nach wie vor klafft bei kleinen und mittelständischen Unternehmen eine bAV-Lücke. Versicherungsmakler können sich bei mehr Unterstützung durch Spezialisten der Versicherer vorstellen, diese durch eine größere Präsenz in den Unternehmen zu schließen”, weiß Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei You Gov.

Im Gegensatz zur bAV sei der Vertrieb bei der privaten Altersvorsorge (pAV) von klassischen und auch fondsgebundenen Produkten seit den letzten zwei Jahren stark rückläufig. Dabei werden der Studie zufolge den Kunden von ihren Maklern fondsgebundene pAV-Produkte insbesondere mit Garantien am häufigsten empfohlen.

Stimmung im Makler-Vertrieb weiter kritisch

Die Absatzstimmung bleibt auch im dritten Quartal äußerst kritisch, so die Studie. Sowohl im Privatkunden- als auch Firmenkundengeschäft werde die Absatzentwicklung so zurückhaltend wie seit Jahren nicht gesehen. Mit 55 Punkten fällt der Absatzindex im Privatkundengeschäft um weitere drei Punkte (Range von 0 bis 100, Expansionsschwelle = 50) im Vergleich zum zweiten Quartal 2013.

Der Rückgang lasse sich zum einen mit der schwachen Entwicklung in der Lebenssparte begründen, zum anderen verliere insbesondere die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) an Boden, heißt es in der Studie. Im Firmenkundenbereich verliert der Absatzindex demnach vier Punkte und liegt bei aktuell 53 Indexpunkten. Insbesondere die Nachfrage bei Sachversicherungen sowie den Kreditversicherungen sei hier schwächer geworden.

Für die Studie “Makler-Absatzbarometer” hat das Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts You Gov im September 2013 bundesweit 258 unabhängige Finanz- oder Versicherungsvermittler befragt. (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Sehr informativ

    Kommentar von Jörg Fritzsche — 13. November 2013 @ 10:02

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

MyBusinessApp: HDI standardisiert Antragsprozess für Firmen-versicherungen

Angebotsanfragen für Firmenversicherungen kosten Makler viel Zeit. Zahlreiche Prozessschritte, komplexe Risikofragebögen. Dazu kommen immer wieder Rückfragen der gewählten Anbieter. Hier setzt die MyBusinessApp von HDI an. Sie standardisiert und vereinfacht Datenerhebung wie Anfrageprozess. Egal bei welchem Versicherer.

mehr ...

Immobilien

Aareal Bank: Neugeschäft läuft besser als erwartet

Ein überraschend gutes Neugeschäft stimmt die Aareal Bank weiter optimistisch. Für das laufende Jahr rechnet der im M-Dax notierte Finanzierer gewerblicher Immobilien weiterhin mit einem Betriebsergebnis zwischen 260 und 300 Millionen Euro. Von der Türkei-Krise sieht sich das Institut nur wenig betroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft wächst weiter

Wirtschaftswachstum trotz schwacher Exporte; die Konjunktur Deutschlands entwickelte sich im zweiten Quartal überraschend gut. Das liege nicht nur am hohen privaten Konsum und Unternehmensinvestitionen. Für das Gesamtjahr 2018 ist die Prognose jedoch weniger positiv als die Entwicklung des ersten Halbjahres.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate hält nach weiteren Asset Managern Ausschau

Die Corestate Capital Holding, die Mitte 2017 den Fondsanbieter Hannover Leasing übernommen hat, ist im ersten Halbjahr 2018 kräftig gewachsen – und sieht sich nach weiteren Akquisitionen um.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...