Anzeige
4. August 2014, 08:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baustelle Allfinanzvertrieb

Die Regulierungsbestrebungen von Europäischer Union und Bundesregierung haben das vergangene Geschäftsjahr der Finanzvertriebe stark beeinflusst. Und die Regulierung der Finanz- und Versicherungsbranche ist noch nicht abgeschlossen. Doch es warten weitere Baustellen auf die Branche.

Finanzvertrieb

Dr. Markus Leibundgut, Swiss Life Deutschland: “Aspekte wie flexible Zeiteinteilung oder große Planungs- und Handlungsspielräume, die für eine Beratertätigkeit auf selbstständiger Basis kennzeichnend sind, bieten attraktive Voraussetzungen für leistungsbereite Frauen.”

So ist auch künftig mit erhöhten Anforderungen bezüglich Beratungsdokumentation sowie Aus- und Weiterbildung zu rechnen.

Zudem müssen sich die Finanzvertriebe auf die Veränderungen hinsichtlich Rekrutierung sowie Zielgruppe aufgrund des demografischen Wandels einstellen.

In Zukunft werden sich nur die Finanzvertriebe am Markt behaupten können, die sich auf diese Herausforderungen vorbereiten.

Nötige Investitionen

Zu einer “Bereinigung” des Vermittlermarktes hat die Einführung der Erlaubnis für Finanzanlagenvermittler gemäß Paragraf 34f Gewerbeordnung (GewO) am 1. Januar 2013 geführt.

Zum einen haben sich Vermittler verstärkt an Haftungsdächer angebunden, um den erhöhten Anforderungen des 34f GewO zu entgehen und zum anderen liegt die Zahl der bisherigen Registrierungen weit niedriger als ursprünglich angenommenen.

Regulierung mit Kosten verbunden

Finanzanlagenvermittler, die bisher eine Erlaubnis gemäß Paragraf 34c GewO hatten, mussten bis zum 1. Juli 2013 eine Erlaubnis gemäß Paragraf 34f GewO beantragen und sich registrieren lassen, um ihre Tätigkeit weiterhin ausüben zu dürfen. Nur noch bis zum 31. Dezember können sie durch eine vor der IHK abgelegte Prüfung ihre Sachkunde nachweisen.

Für die großen Vertriebe war und ist die Regulierung mit Kosten verbunden, da sie ihre Vermittler bei der Erlangung dieser Erlaubnis unterstützen. So bietet beispielsweise die DVAG für die 7.610 Vermögensberater, die nicht von der Alten-Hasen-Regelung profitieren konnten, eine für diese Gesetzesvorschrift geschaffene kostenfreie Intensivausbildung mit Prüfungsvorbereitung an.

Darüber hinaus musste das dem Sachkundenachweis zugrunde liegende Fachwissen in die laufende Fachausbildung für neu unter Vertrag genommene Vermögensberater integriert werden.

Seite zwei: Regulierungs-Rad dreht sich weiter

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...