11. Dezember 2014, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Postbank und Norisbank ziehen zusammen

Wie die Postbank mitteilt, werden sämtliche Direktbank-Aktivitäten beider Banken unter einem Dach in Bonn vereint. Rund 150 Mitarbeiter beider Häuser entwickeln demnach ab sofort gemeinsam neue Produkte und Dienstleistungen für die Direktbank-Geschäfte beider Marken.

Postbank und Norisbank unter einem Dach

Die Postbank bündelt die Direktbank-Aktivitäten von Postbank und Norisbank an einem gemeinsamen Standort in Bonn.

“Als Pionier und Marktführer beim Online-Banking gehören digitale Dienstleistungen zu unserer DNA. Nun wollen wir durch die unmittelbare Zusammenarbeit der Teams von Postbank und norisbank die besten Ideen für unsere Kunden noch schneller weiterentwickeln”, sagte Frank Strauß, Vorstandsvorsitzender der Postbank,  bei der Eröffnung des neuen Direktbank-Centers.

Mit der Zusammenführung der Direktbank-Aktivitäten schärfe die Postbank ihr Profil als Deutschlands führende Online-Bank, so Strauß weiter. “Eine immer größer werdende Zahl unserer Kunden erwartet von uns innovative Wege, ihnen ihre Bankgeschäfte online oder mobil zu ermöglichen. Diesen Wunsch werden wir nun noch besser beantworten können, ” so Strauß.

Kreativumfeld abseits der Konzernzentrale

“Unser Ziel ist es, die Mitarbeiter in einem Kreativumfeld räumlich abseits der Konzernzentrale zusammenzuziehen, zu inspirieren und so die Entwicklung der nicht filialgebundenen Dienstleistungen für die Kunden der Marken Postbank und norisbank stark voran zu treiben”, ergänzte Philip Laucks, Bereichsvorstand Direct Banking bei der Postbank. Die Erweiterung des Postbank-Serviceportfolios in Richtung stationärer und mobiler Funktionalitäten stehe hierbei klar im Vordergrund, so Laucks weiter. Postbank-Vorstandsvorsitzender Strauß betonte jedoch auch die “unverminderte Bedeutung der persönlichen Kundenberatung“.

“Die Präsenz vor Ort ist Kern unserer Geschäftspolitik, die wir nicht zuletzt durch die langfristige Kooperation mit der Deutschen Post untermauern”, so Strauß. Er kündigte an, durch Investitionen etwa in die Bargeldversorgung, verbesserte Selbstbedienungsangebote und zeitgemäße Technik in den bundesweit 1.100 Filialen die Flächenpräsenz weiter ausbauen zu wollen. “Digital und persönlich gehören für uns zwingend zusammen. Wir wollen beide Komponenten in der Balance halten und den Kunden jeden Tag genau das Angebot machen, das sie von uns erwarten, ” so Strauß weiter. (jb)

Foto: Postbank

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Streit um die Grundrente: Was DGB und CDU zu sagen haben

Abseits der Frage, wie sich Menschen künftig durch Städte bewegen, findet eine neuerliche Auseinandersetzung zur Grundrente statt. Kontrahenten dieses Mal sind Amelie Buntenbach, Mitglied im DGB-Vorstand, und Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag. “Sozialklimbim” oder nicht lautet ihr Streitthema.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...