Anzeige
Anzeige
17. Januar 2014, 14:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wifo startet Biometrie-Expertenservice

Ab sofort stellt der Maklerpool Wifo aus Rheinstetten seinen angeschlossenen Maklern einen neuen Servicebaustein zur Verfügung. Die “Helfer-Line” ist eine Experten-Hotline zum Thema Biometrie, die den Wifo-Partnern eine schnelle und unkomplizierte Klärung von Fällen aus dem Beratungsalltag ermöglichen soll.

Maklerpool Wifo baut Biometrie-Expertenservice weiter aus

Biometrie-Experte Karl-Heinz Helfer ist Schirmherr und Namensgeber für die Hotline.

Die Helfer-Line fungiert laut Wifo als Clearing-Stelle und könne nicht nur erste Votum-Prognosen abgeben, sondern unterstützte den Vermittler bei der Anbieter-Vorauswahl und bei der Vorbereitung einer fundierten Risikovoranfrage. Ein weiteres Leistungsmerkmal der Helfer-Line ist demnach die Alternativprodukt-Beratung für Kundenanfragen, bei denen der ursprünglich vorgesehene Schutz nicht umsetzbar ist.

Kostenloser Biometrie-Expertenservice für Poolpartner

Der gesamte Service kann von allen Wifo-Partnern kostenlos genutzt werden. Bei dem vom Maklerpool angebotenen Biometrie-Bestandcheck überprüfen die Wifo-Experten zudem bestehende Verträge mit dem Ziel, historisch bedingte Risikozuschläge und Ausschlüsse aufzuheben oder überholte Alt-Tarife in aktuelle Lösungen zu überführen.

Schirmherr und Namensgeber für die Hotline ist laut Wifo der Biometrie- und Risikoprüfungsexperte Karl-Heinz Helfer. Helfer ist seit über 45 Jahren in der Branche tätig, unter anderem als Risikoprüfer einer führenden Versicherungsgesellschaft. (jb)

Foto: Shuttertstock/Wifo

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Patientenschützer mahnen dringend neuen Pflege-TÜV an

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat von der neuen Bundesregierung rasch eine Reform des sogenannten Pflege-TÜVs angemahnt. “Der neue Pflege-TÜV sollte 2018 an den Start gehen. Fest steht aber heute schon, dass er nicht termingerecht kommen wird”, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...