Anzeige
Anzeige
4. Februar 2015, 10:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

So werden Ihre Botschaften “gekauft”

Wer will, dass seine Botschaft ankommt, muss mit Körpersprache und Rhetorik arbeiten, meint Autor und Trainer Matthias Pöhm. In seinem Gastbeitrag gibt er vier konkrete Tipps, wie Sie Ihr Publikum für Ihre Anliegen gewinnen können.

Gastbeitrag von Matthias Pöhm

So werden Ihre Botschaften gekauft

Matthias Pöhm: “Wer überzeugen will, der muss Bilder und Emotionen beim Publikum auslösen.”

Wer sein Anliegen vor Publikum so rüberbringen will, dass sie am Ende sagen “gekauft”, der sollte sich weg von logischen Sachargumenten bewegen. Wer überzeugen will, der muss Bilder und Emotionen beim Publikum auslösen. Dabei sind körpersprachliche Elemente wie Stimmführung, Handbewegung und Pausen genauso wichtig die eine gute Rhetorik.

Takten Sie die Botschaft

Viele Redner nicht wissen, wie Sie eine Ihnen wichtige Botschaft auf die Emotionalebene der Zuschauer bringen können. Hier ist die körpersprachliche Vorgehensweise.

Takten Sie mit Ihrer rechten Hand rhythmisch die Botschaft, während Sie dabei kleine Pausen im Text machen. Solchen Botschaften glaubt Ihr Publikum und sie bleiben im Herzen haften.

Werden Sie konkret

Nehmen Sie Abstand von allgemeinen Aussagen und Schlagwortvorteilen – gehen Sie hin zu konkreten Aussagen. Die Aussage “Wir konnten das Immobiliengeschäft wieder zum Erfolg führen” ist beispielsweise nicht spannend. Sie ist unkonkret und zu allgemein.

Sie sollten möglichst immer bezifferbare Aussagen machen: “Das Immobiliengeschäft hatte vor der unserer Übernahme ein Volumen von 74 Millionen Euro. Davor waren es einmal 79 Millionen . Wir hatten das Ziel, im ersten Jahr, wieder die 75 Millionen zu erreichen. Am Ende des Jahres waren es 81,2 Millionen Euro!” Das ist wesentlich spannender.

 

Seite zwei: “Erzählen Sie, wann und wie die Idee entstanden ist

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Insurtechs: Treibstoff oder Zündstoff?

Versicherungs-Start-ups, die sogenannten Insurtechs, drängen massiv in den Versicherungsmarkt, doch ob sie eine Bedrohung oder eine Chance für die Assekuranz darstellen, scheint noch immer nicht ausgemacht.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel im Wandel: Sinkende Mieten und steigende Kaufpreise

Vermieter von Einzelhandelsimmobilien spüren den Druck des Onlinehandels, ihre Mieter können sich steigende Mieten immer seltener leisten. Doch die Kaufpreise steigen weiter. BNP Paribas hat das Einzelhandelssegment und die Gründe für diese Entwicklung analysiert.

mehr ...

Investmentfonds

Europaskepsis wird bleiben

Populistische und europakritische Parteien mögen in diesem Jahr bei den Wahlen in Europa keine Mehrheiten erhalten haben. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, wenn es Ökonomen und Politikern nicht gelingt, die Vorteile der europäischen Integration besser zu vermitteln. Ein Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...