Fintechs figo und moneymeets kooperieren

Das Finanzportal moneymeets und der Banking Service Provider figo haben eine Kooperation vereinbart. Durch die Zusammenarbeit mit figo sind bei moneymeets zusätzlich zu den Versicherungen und Wertpapierdepots nun auch alle anderen Konten und Depots darstellbar.

moneymeets-Geschäftsführer Johannes Cremer (links) und Dieter Fromm sehen in der Kooperation mit figo einen konsequenten Schritt.

Wie das Kölner Fintech mitteilt, ermöglicht die Einbindung der figo-Schnittstelle moneymeets-Kunden, neben allen Versicherungsprodukten und den Depots der acht Partnerbanken, auch alle anderen bei deutschen Banken und Sparkassen geführten Konten und Depots in einer Übersicht darzustellen.

„Logischer und konsequenter Schritt“

Die Abdeckung der Banken durch die figo-Schnittstelle sei dabei nahezu flächendeckend. „Die Integration von figo ist ein logischer und konsequenter Schritt auf dem Weg der transparenteste und übersichtlichste Finanzmarktplatz zu werden“,erklärten Johannes Cremer und Dieter Fromm, die Geschäftsführer von moneymeets.

[article_line]

„Die Kooperation ist deshalb so reizvoll, da moneymeets unser erster Partner ist, der seinen Kunden die Möglichkeit bietet, ihre jeweilige Finanzwelt komplett in den bestehenden Service einzubinden. Diese haben auf diese Weise den maximalen Überblick“, kommentiert André M. Bajorat, Geschäftsführer der figo GmbH. (jb)

Foto: moneymeets

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.